Berichte

 

Mehr über das Team unter www.borsigboys.de

Doppelpack Landes- und Regionalliga: Sieg gegen BSC, Niederlage gegen Staaken

11. und 12. August. Testspiel-Doppelpack, quasi: zwischen den Ligen. Samstag, gegen Landesliga (also eine Klasse unter uns), Sonntag gegen Regionalliga (also eine Klasse über uns). Die Ergebnisse entsprechend. Wobei beides nicht so klar war wie erwartet – und wie es wirkte. Teil eins: Die U18 des Berliner SC. Unterm Strich der Beweis dafür, wie viel Qualität in diesem Verein steckt. Ein gut harmonierendes Ensemble mit sehr viel Offensivpower. Die ersten  15 Minuten waren die Schwarz-Gelben besser, erst danach bekamen wir die Partie in den Griff. Führten verdient mit 2:0 zur Pause, vergaben in Halbzeit zwei viele Hochkaräter. Noch drei Mal Aluminium und ein starker BSC-Keeper sorgten dafür, dass keine Treffer mehr fielen. Der BSC seinerseits vergab auch zwei, drei gute Einschuss-Möglichkeiten. Insgesamt eine Partie, die Spaß machte und für die Zuschauer sehr unterhaltsam war. Kampfbetont, aber fair. Das Ergebnis geht in Ordnung.  

Teil zwei, Sonntag: Regio-Aufsteiger SC Staaken. Am Ende ein 0:7 – und damit ein ebenso klares Ergebnis wie zwei Mal letzte Saison, als wir noch Landesligist waren und der SC Staaken Verbandsliga spielte. Aber ich fand unsere Mannschaft heute etwas unter Wert geschlagen. Vor allem in Halbzeit eins hatten wir mehrere sehr gute Möglichkeiten. In Halbzeit zwei ging es fast nur noch um Schadensbegrenzung – aber auch hier noch ein Lattenschuss von uns. Sagen wir es so: Hätte Staaken mit drei, vier Toren Unterschied gewonnen, wäre es auch okay gewesen. So wirkte    es drastischer, als es sich anfühlte. Wir machten bei drei Toren wirklich haarsträubende Fehler. Aber lieber jetzt, als in der Liga… Gute Besserung an Pascal, wir hoffen, dass die Bänder heil geblieben sind und es nur bei ein paar Tagen Pause bleibt. Fazit nach einer intensiven Woche, in der wir drei Mal gespielt und drei Mal intensiv trainiert haben: Das ging an die Substanz, aber genau so muss es zu diesem Zeitpunkt der Saison sein. Danke an Kevin Kettner, der beide Spiele souverän gepfiffen hat, Sonntag sogar mit ebenso souveränen Kollegen im Gespann. Borsigwalde gegen den BSC: Justin, Domenik – Pascal, Simon, Tobias, Melvin, Ablaye, Gianluca, Momo,  Ibo Ü., Mert, Nico, Joshua, Lamin, Süleyman, Oton. Borsigwalde gegen den SC Staaken: Justin, Domenik – Pascal, Simon, Tobias, Melvin, Ablaye, Gianluca, Momo,  Ibo Ü., Nico, Joshua, Lamin, Süleyman, Oton. (mw/Fotos: Pahl)

9:1 gegen Türkiyemspor

8. August. Viertes Testspiel der neuformierten A-Jugend, dritter Sieg. Heute agierten wir gegen den Landesliga-Aufsteiger Türkiyemspor, der sehr gute Spieler von Hürtürkel bekommen hat, bereits mit angenehmer Kadergröße. Der Gast kam nur mit zwei Wechslern – weshalb diesmal die zweite Halbzeit fast komplett an uns ging. Beim Gegner war bei tropischen Temperaturen einfach die Luft weg. Unser Reserve-Keeper half bei Türkiyem aus – und machte seine Sache sehr gut. Das 3:1 zur Pause für uns war etwas schmeichelhaft, weil die Kreuzberger noch einige gute Möglichkeiten liegen ließen. Das 9:1 am Ende kann man so beschreiben: ein wenig wurde der Gast unter Wert geschlagen, grundsätzlich aber kann man für die komplette Partie im Borsigpark sagen, dass wir sie dominiert haben. Zeitweise auch mit sehr viel Spielfreude. Überschattet wurde das Spiel von der erneuten Verletzung von Alex (Bänderdehnung) in seinem ersten Spiel nach der Reha. Gute Besserung auf diesem Wege. Danke an Uwe Glinitzki für eine souveräne Schiedsrichterleistung. Borsigwalde heute: Justin, Domenik – Pascal, Alexander, Simon, Tobias, Melvin, Ablaye, Gianluca, Abdullah, Momo,  Ibo Ü., Mert, Nico, Joshua, Lamin. (mw/Foto: mw)

Gegen Berliner SC – und noch ein gepflegtes 8:2…

5. August. Wieder ein gepflegtes 8:2. Wieder wunderbarer Kombinationsfußball. Eine Dublette zum Vortag gegen Viktoria… nur leider: diesmal andersrum. Der Berliner SC spielte nach starken 15 Minuten von uns, in denen wir eigentlich hätten in Führung gehen müssen (allein zwei hundertprozentige Torchancen) mit uns zeitweise Katz und Maus. Bis zur Pause hielten wir noch halbwegs mit, aber nach einer Stunde war der Akku komplett leer bei den meisten Spielern. Erstmal das, was entschuldigend gelten darf: Zwei Spiele in zwei Tagen mit so einem dünnen Kader – das steckt kein Team leicht weg. Zumal: Im Vergleich zu gestern fehlten noch zwei Spieler, die durch einen weiteren Akteur aus der A2 und einen direkten Urlaubs-Heimkehrer ersetzt wurden. Von 15 Akteuren also wieder drei Torhüter – und zwei Mann, die früh signalisierten, dass sie verletzt sind. Aber: Der BSC hatte sieben gleichwertige Jungs auf der Bank, die kamen, als die  anderen müde wurden… So gesehen: alles erklärbar. Nicht schön jedoch, wie einzelne bei uns reagierten während sich die anderen wehrten. Ich will ehrlich sein: Wir hatten heute einen Spieler aus der A2 dabei, der in Sachen Mentalität deutlich mehr gezeigt hat als zwei Akteure, die den Anspruch haben, Verbandsliga zu spielen. Das geht so nicht. Der Spielverlauf, auch nicht gerade motivierend: kurz vor der Pause wird uns ein klares 1:2 nicht gegeben, hätte vielleicht nochmal einen Schub ausgelöst. Zudem direkt nach der Pause haarsträubende individuelle Fehler, wo man auch ganz klar sagen muss: würde auch in der Verbandsliga sofort bestraft. Eines dürfte nach diesen beiden Partien schon klar sein: Man sollte die Verbandsliga wie einen Laden mit Regalen sehen. Heute kam der Gegner aus dem obersten Regal, gestern vermutlich aus dem untersten, wo wir uns auch einsortieren werden. Keine Schande, war uns vorher klar, dass es nur um den Ligaerhalt gehen wird. So gesehen erden vielleicht manchen solche Partien auch. Borsigwalde heute: Justin, Ebrima – Pascal,  Simon, Tobias, Ablaye, Gianluca, Abdullah, Momo,  Ibo, Mert, Domenik, Nico, Samuel (A2), Jan (A2). (mw/Fotos: Pahl)

 

8:2 – heiße Sohle gegen Viktoria 89

4. August. Der erste Test nach der Sommerpause – gewiss kein Grund, das Ergebnis zu hoch zu hängen, aber durchaus ein Motivator für die Jungs, denen ich ein Kompliment machen möchte. Die erste Woche mit drei Einheiten – wir haben gut gearbeitet, am Mittwoch (der Berg rief!) auch bis zum Rande der Erschöpfung. Das muss man anerkennen. Ich wollte nach den 60 Minuten im Steinbergpark den Jungs noch einen kleinen Kick gönnen – mancher konnte kaum noch laufen… Respekt, wie die zehn Mann, die da waren, den Berg immer wieder mit Ball am Fuß ersprintet haben. Ebenso bewundernswert die Leistung heute. Ich bin eine Stunde nach dem Spiel noch 45 Minuten laufen gegangen – boah ey, ich war im Wald, wo die Luft verhältnismäßig kühler ist und muss sagen: Es war grenzwertig. Die Jungs haben – was noch viel schärfer ist – auf einem kochenden Kunstrasen gekickt, und dabei eine heiße Sohle hingelegt. Mit-Verbandsligist FC Viktoria 89 kam in einer fairen Partie, die Bernhard Klabe (SCC) umsichtig leitete, bei uns mit 2:8 gehörig unter die Räder. Und das, obwohl wir uns noch einen Spieler aus der A2 borgten und am Ende mit drei Keepern auf dem Feld standen. Der eine machte 25 Minuten seine Sache als Sechser gut, der andere ebenso lang als Verteidiger. Wir mit 15 Mann, Viktoria immerhin mit 20. Der Trainerkollege recht bedient nach dem Auftritt, den man so zusammen fassen könnte: Die einen haben miteinander gespielt, die anderen jeder für sich. Wir kombinierten teilweise sehr gut und hätten sogar noch das ein oder andere Törchen mehr machen können. Aber, um das auch klarzustellen: Es war deutlich zu erkennen, wie viel individuelle Klasse in Viktorias U18 steckt – und wenn die Trainer daraus ein Team machen, dann dürften wir im Punktspiel eine andere Truppe erleben. Einstweilen aber: gut gemacht! Morgen geht es gegen den Berliner SC weiter, dann nochmals mit zwei Mann weniger. Erst ab nächster Woche sind wir in ordentlicher Kaderstärke beisammen. Borsigwalde heute: Justin, Ebrima – Pascal,  Simon, Tobias, Ablaye, Gianluca, Melvin, Abdullah, Momo,  Ibo, Mert, Domenik, Daniel, Samuel (A2). (mw/Fotos: Pahl)

Erster Test gelungen – 4:1 in Mahlsdorf

1. Juli. Erstes Testspiel der neuen A-Jugend. Zu Gast waren wir bei Eintracht Mahlsdorf, körperlich robust und durchaus spielstark. Wenngleich die A gerade aus der Landesliga abgestiegen ist – wir erinnern uns noch an die starken 2001er aus der B-Jugend Landesliga mit ihrem gewieften Trainerteam. Die Jungs trafen wir nun wieder. Bei uns fehlten noch drei verletzte Spieler, die bisherigen Neuzugänge waren bereits an Bord. Dazu ein Satz: Schon jetzt zeichnet sich ab, dass wir wieder eine sehr junge Mannschaft haben werden, aktuell stehen nur drei Akteure älteren Jahrgangs im Kader – aber die Stimmung ist schon sehr gut. Und darauf legen wir auch wert. Zum ein oder anderen Bewerber mussten wir deshalb auch nein sagen. Und, nochmal: Es muss auch in dieser Saison wieder bei uns über den Teamgeist kommen. Der kann Berge versetzen. Schön auch zu sehen beim Meister der Verbandsliga, dessen Trainer wir bei der BFV-Meisterehrung am Samstag getroffen haben: Auch beim SC Staaken geht es in der A-Jugend noch ohne Geld… Nun zum Spiel: Wir einigten uns aufgrund großer Aufgebote auf beiden Seiten auf 3 mal 40 min. Ich finde, beide Teams zeigten sich trotz dieser Belastung über das gesamte Spiel hochmotiviert, weshalb es den zahlreichen Zuschauern auch nicht langweilig wurde. Wir probierten viel aus, der ein oder andere überraschte uns – der ein oder andere ist aber noch aus seiner alten Mannschaften einen anderen Stil gewohnt. Fakt ist: Mahlsdorf bot uns optimale Bedingungen. Ein traumhafter Rasenplatz, ein super Schiedsrichter (ein Trainerkollege des Gegners), engagierte Zweikämpfe mit sehr viel Ehrgeiz – ein schöner Fußballsonntag. Am Ende siegten wir 4:1 (2:1, 0:0, 2:0), auch in der Höhe verdient, weil wir bis auf wenige Phasen ein sehr gute Spielkontrolle hatten. Bisweilen fehlte noch der letzte Zug zum Tor und es waren zu große Abstände zwischen den Mannschaftsteilen – aber das sah dann doch schon recht gut aus. Alle bekamen ordentlich Spielzeit. Nun haben wir noch eine lockere Einheit, bevor es in den Urlaub geht. Borsigwalde heute: Kader: Justin, Ebrima – Pascal,  Simon, Tobias, Christian, Ablaye, Lucas, Gianluca, Melvin, Abdullah, Dejan, Momo, Momodou, Maxim, Süleyman, Ibo, Mert. (mw/Fotos: Pahl)

 

Ältere Berichte findet Ihr im Archiv/Berichte