Berichte

Landesliga – (14.Spieltag – A) 

-:- (-:-) bei BW Mahlsdorf Waldesruh 

 25. Februar 2018 / 12:30 Uhr – Waldesruher Str. 40, 15366 Hoppegarten
Noch nicht gespielt

Spielbericht folgt


WINTERPAUSE



Landesliga – (13.Spieltag – A) 

-:- (-:-) bei SFC Stern 1900

 17. Dezember 2017 / 10:30 Uhr – Kreuznacher Straße 29, 14197 Berlin
Noch nicht gespielt

Spielbericht folgt


Landesliga – (12.Spieltag – A) 

-:- (-:-) beim FC Viktoria 1889 II

 10. Dezember 2017 / 12:00 Uhr – Ostpreußendamm 3-17, 12207 Berlin
Noch nicht gespielt

Spielbericht folgt


Landesliga – (11.Spieltag – H) 

-:- (-:-) gegen den Köpenicker SC

02. Dezember 2017 / 13:45 Uhr
Noch nicht gespielt

Spielbericht folgt


Landesliga – (10.Spieltag – A) 

-:- (-:-) beim Berliner SC II

26. November 2017 / 10:00 Uhr – Hubertusallee 50, 14193 Berlin
Noch nicht gespielt

Spielbericht folgt


Landesliga – (9.Spieltag – A) 

0:6 (0:4) beim Steglitzer SC Südwest

19. November 2017 / 10:35 Uhr – Lessingstr. 5-8, 12169 Berlin
Zu hoch ausgekontert, zu früh Mürbe gespielt

In einem Spiel das so nicht hätte laufen müssen unterlag man verdient, jedoch zu Hoch den starken Steglitzern. Bereits in den ersten 23 Minuten machte das Heimteam mit drei Toren alles klar und brachte sich in die Erfolgsspur und uns aus dem Konzept. Bereits nach 15 Minuten ließen wir durch eine Ecke von rechts die dritte Torchance des SSC zu. Die Flanke landete am ersten Pfosten und wurde zum langen Eck weitergeleitet wo Kleinlein den Ball aus 4 Metern im Flug in die Maschen drückt. Direkt im Anschluss, nach einem direkten Ballverlust im Mittelfeld, spielten die Steglitzer den Ball von links diagonal in den Strafraum, wo Can Celiker meterweit im Abseits stehend den Ball annimmt und ins linke Eck zum 2:0 erhöht. Das 0:3 aus unserer Sicht entstand in der 23.Minute auch durch einen Kopfball.  Zuvor musste Kapitän Jan wegen einer Verletzung durch Joel ersetzt werden. Jetzt haben wir trotz des Kampfes in genau dieser Spielzeit leider nachgelassen und als Mannschaft das Laufspiel vernachlässigt. Dann Pfiff der Unparteiische, der sein zweites Spiel hintereinander als neutraler leitete, zur Halbzeit.
Die Zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Gefühlt noch in der Kabine bei eisigen Temperaturen bekam man nach 30 Sekunden des Wiederanpfiffs das 0:5 eingeschenkt. Diese Situationen machen einen Mürbe. Das endgültige 0:6 bereits in der 52.Minute zum Finalen entstand, erzielte Schubart mit einem Weitschuß aus ca. 20 Metern in den Winkel. Der anschließende Spielverlauf war dann sehr Mittelfeldlastig. Trotz des hohen Endstandes haben die Jungs Zeitweise einen guten Fussball gegen einen überlegenen Gegner gezeigt.
Hiermit möchte ich mich, mit meinem letzten Spielbericht und als Co-Trainer der 1.B, ganz herzlich bei den Spielern, Eltern und Fans sowie bei meinen Kollegen bedanken.
Es war eine nicht immer leichte, jedoch eine schöne Zeit die ich mit euch verbringen durfte. Somit wünsche ich euch Kraft für die kommenden Spiele und hoffe auf den Klassenerhalt, der in meinen Augen zu schaffen ist!
 


Landesliga – (8.Spieltag – H)

1:5 (0:2) gegen BFC Dynamo II

11. November 2017 / 13:45 Uhr
Glücklich davon gekommen nach desolater Leistung

Gegen eine doch klar stärkere Mannschaft konnte man sich am heutigem Samstag glücklich schätzen mit unserer Leistung nur 1:5 verloren zu haben. Im gesamten Spiel schafften wir es weder einen Spielaufbau aus der Verteidigung aufzubauen noch dem Gegner am spielen durch starkes Pressing zu hindern. An tagen wie diesen frage ich mich selbst warum es im Training immer so gut umgesetzt, jedoch an Spieltagen komplett wie aus dem Hirn gefegt zu sein scheint was man Trainiert. Eine komplett verschlafene Mannschaft ging bis auf einige Ausnahmen fast wie paralysiert in ein Spiel gegen so einen großen Namen. Bereits in der 11.Minute klingelte es zum ersten mal im Gehäuse der Borsigwalder. Bei diesem Tor fragt man sich, wie man fast sicher im 5er den Ball weghauen könnte und trotzdem dem Gegner die Chance gibt das ding einzunetzen ohne sich dazwischen zu werfen. Die erste Chance im Gegenzug in der 13.Spielminute wurde nach einer Ecke von rechts und einem Schuss von Louis am langen Pfosten auch im 5er leider abgeblockt zu einer weiteren ungenutzten Ecke. In der 16. dann das 2:0 für die Gäste des BFC durch den überragend in der Verteidigung spielenden Karaca. Frühe Wechsel durch Verletzungen wie von Nico durch Alioune in der 18.Minute sowie Milad für Kien in der 28. schadeten unserem Versuch eines Spieles weiterhin. Glücklich mit einem 0:2 Pfiff der Schiedsrichter Michael Reiss vom FV BW Spandau ab. Chancen bis zur Pause 1:7 für die Gäste.
Nach dem Versuch die Truppe in der Halbzeit trotz der Verletzungen nochmal auf Betriebstemperatur zu bringen, nutzte Jonas nach einer weiteren Chance der Gäste nach nur 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff, nach einem Freistoß von der linken Seite durch Jan, seine Chance zum Anschlusstreffer zum 1:2. Kurz zuvor wurde Tim am Boden liegend von einem Pferdekuss so stark verletzt, das dieser ausgewechselt und nach dem Spiel sogar in Krankenhaus gefahren werden musste. Das 1:3, in der 50.Minute, wurde vom Kapitän der Gäste mit einem platziertem Ball durch die gestreckten Arme unseres Torhüters vollendet. Das 1:4 in der 52. sowie das 1:5 in der 80. kamen dann durch gezielte Arbeitsverweigerung der „Verteidigung“ zu stande.  Es wäre fehl am Platz gezielt Spieler in einem Spielbericht negativ zu erwähnen, und dennoch haben lediglich 2-3 Spieler es geschafft über die Gesamte Spielzeit geistig konzentriert und anwesend zu sein, auch wenn nicht immer alles klappt. Gratulieren kann man Jonas zu seinem Tor im ersten Pflichtspiel für unsere Mannschaft und dem gesamten Team das bei den Chancen des Gegners nicht ein höherer Sieg entstanden ist.
Wir wünschen unseren verletzten eine baldige Genesung und arbeiten jetzt auf das Spiel beim SSC Südwest hin.
Torchancen 3:13
Torschütze: Jonas


Testspiel – (H) 

10:3 (5:1) gegen FSV Fortuna Pankow (BzL)

05. November 2017 / 10:45 Uhr
Souveräner Sieg mit gutem Spielfluss

Das letzte Testspiel in der Herbstpause lief erfreulich gut.
Nach dem gestrigen anstrengenden Nachmittagsspiel gegen Westend haben sich unsere Spieler gegen die Mannen aus Pankow ganz klar durchsetzen können.
Es war nichts von der anstrengenden Vorbereitungsphase mit den vielen Testspielen zu spüren.
Wir sahen heute eine ganz klar aufgeräumte Abwehr, die nur selten etwas für unsren Gegner zuließ. Das Mittelfeld war sicher und geordnet, nur wenige Zweikämpfe gingen verloren, viele kluge Pässe führen immer wieder zu klaren Torchancen. Unser Sturm verbessert sich von Spiel zu Spiel. Klare Spielzüge führen zu Treffern.
Unser Torwart wird deutlich sicherer und gibt der Abwehr ein sicheres Gefühl, weiter so.
Man spürt, das die Mannschaft zusammenwächst, das Verständnis untereinander ist da.
Was besonders auffällt, ist der neue Spielfluss, man sieht eine Mannschaft, Pässe kommen an, Doppelpässe werden gespielt und jeder kämpft für jeden. So muss es sein, so bringt Fußball auch den Zuschauern Spaß.
Nun haben wir uns für die nächsten Punktspiele vorbereitet, setzt die Spiele so um,
wie Ihr es die letzten beiden Tage gemacht habt, dann ist der Klassenerhalt sicher.
Heute spielten: Justin, Louislucius, Felix, Jan, Joel, Leon, Tim, Kevin ( Steini ), Kien, Nico, Eiven, Milad
Danke auch an die Jungs von Pankow, die ein faires und gutes Spiel gespielt haben.
Zu guter Letzt auch noch Danke an den Unparteiischen, er hat das Spiel sicher geführt und immer ein gutes Auge bewiesen.
 Torschützen: Steini (3), Kien (3), Nico (2), Louis, Eiven


Testspiel – (A)

3:2 (1:2) gegen SC Westend (BzL)

04. November 2017 / 14:15 Uhr – Jungfernheiderweg 70, 13629 Berlin
Spiel gedreht, Sieg in Unterzahl

Endlich einmal ein Spiel auf Rasen haben sich die Zuschauer gedacht, so mancher Spieler war anfangs geschockt darüber, bräuchte es aber nicht zu sein und lediglich sein Spiel darauf einstellen.
Nun zum Spiel:
Wir trafen auf eine motivierte Truppe, die uns fair begegnete.
Bedingt durch die Unzuverlässigkeit einiger unserer eingeladenen Spielern, könnten wir leider nur mit 11Mann antreten.
Dies rächte sich bereits nach 15Minuten, nachdem einer unserer Abwehrspieler ohne Fremdeinwirkung verletzt aufhören musste.
Glücklicherweise führten wir zu diesem Zeitpunkt bereits 1:0.
Nun spielten wir den Rest des Spiels 65 min zu Zehnt gegen hochmotivierte Westender.
Es dauerte eine Weile, bis sich das Team darauf eingestellt hat und dies nutzte unser Gegner mit 2 Gegentreffern vor dem Halbzeitpfiff.
Die 2.Halbzeit sollte unsere werden, das Team spielte konzentriert konnte den Rückstand nach kurzer Zeit ausgleichen. Lange haben wir unser Team nicht mehr so motiviert gesehen. Alle für Einen  und Einer für Alle das war die Devise. So hat es unser Team geschafft das Spiel noch zu drehen und schossen auch noch das 3. Tor und damit den Sieg in einem für uns wichtigen Vorbereitungsspiel.
Die Aufgaben wurden klar umgesetzt, Das Passspiel lief so wie geübt, die Abwehr spielte sicherer, der Sturm brachte den Ball ins Tor, auch wenn wir viele Chancen haben liegen gelassen.
Das Mittelfeld hätte gestern Kilometergeld beantragen können, alle sind extrem viel gelaufen und haben das Spiel so für uns entscheiden können.
Ein klares Mitspiel von unserem Torwart gibt unsere Abwehr Sicherheit.
Ein spannendes Spiel von 2 fairen Mannschaften. Hier auch noch einmal der Dank an das SC Westend Team, das sehr fair in diesem Spiel gespielt hat.
Es spielten: Justin, Louis, Jan, Joel, Remzi, Leon, Tim, Steini, Kien, Nico, Alioune
Ein letztes Wort zu den nominierten Spielern, die trotz Nominierung nicht erschienen sind:
Es ist hochgradig Unsportlich die Mannschaft zu versetzten, Fußball ist ein Mannschaftssport, wer trotz Nominierung nicht erscheint, nimmt anderen Spielern die Plätze weg und muss mit den Konsequenzen daraus leben
Torschützen: Steini (2), Nico


Testspiel – (H)

2:4 (1:0) Fortuna Babelsberg

28. Oktober 2017 / 12:00 Uhr
Nach Halbzeitführung noch die Niederlage

Kein Spielbericht
Torschützen: Steini, Nico


Testspiel – (H)

13:0 (5:0) MSV Normannia

28. Oktober 2017 / 12:00 Uhr
Klar überlegen gewonnen

Großen Dank an Normannia die mit einer komplett jüngeren Truppe aufgelaufen und erst kurzfristig für die abgesagten Gegner angetreten sind.
Torschützen: Kien (3), Steini (2), Nico (2), Tim (2), Milad, Remzi, Justin, Samuel


Testspiel – (A)

1:2 (1:1) gegen FC Brandenburg 03 (LL)

23. Oktober 2017 / 18:20 Uhr – Fritschestr. 23, 10585 Berlin
Unglückliche Niederlage

Kein Spielbericht
Torschützen: Kien


Testspiel – (A)

2:10 (0:4) gegen SV Lichtenberg 47 (LL)

21. Oktober 2017 / 11:00 Uhr – Bornitzstr. 83, 10365 Berlin
Eine Nummer zu stark

In den ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit hat unser Team mit dem Gegner Lichtenberg47 mithalten können. Jedes Team hatte seine Chancen, jedoch fiel zunächst kein Tor. Ein klarer Elfmeter gegen Melvin, der sich bei dieser Aktion verletzte und nicht mehr weiter spielen könnte, wurde uns nicht gegeben. Nach dem 1. Gegentor verloren wir total unseren Faden. Wir versuchten nur noch mit langen Bällen Richtung Tor des Gegners zu kommen. Die Gegner jedoch spielten Fußball, ließen den Ball laufen und schossen ihre Tore. Wir kamen in der ersten Halbzeit zu keiner gefährlichen Chance mehr. Halbzeitstand 4:0. Lichtenberg wechselte zur pause fast die gesamte Mannschaft, dennoch spielten wir weiterhin vollkommen planlos. Die einzigen Tore auf Borsigwalder Seite schossen Steini per Freistoß und Milad nach einer Flanke von Kien.
Zusammenfassend kann man sagen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt.
Torschützen: Steini, Milad


Testspiel – (H)

3:2 (2:0) gegen SV Empor (1.C – VL)

14. Oktober 2017 / 13:45 Uhr
Sieg gegen den Verbandsligisten mit etwas Glück, jedoch verdient

Im Spiel gegen die 1.C des Verbandsligisten Empor konnten wir wieder mit zwei annähernd unterschiedlichen Halbzeiten aufwarten. Durch starken Kampfgeist und Geschlossenheit konnten wir dann zumindestens das positive Ergebnis mitnehmen, obwohl mir wiederholt einige Dinge auffielen an denen wir weiterhin arbeiten müssen.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste den besseren stark und kamen nach starkem Pressing jedoch erst in der 5.Spielminute zur ersten Mini-Chance. Die erste Tormöglichkeit unserer B-Jugendlichen ermöglichte Jan in der 8., wobei er Kien anspielte, der dem Ball nicht mehr genug Effet und nur in die Arme des Torhüters spielen konnte. Während beider Halbzeiten muss man das starke Pressing der Gäste erwähnen, die durch starke Kombinationen und schnelles Stafetten-Spiel zwar Ballbehauptend waren, jedoch das Offensivspiel nicht wirklich mit starken Abschlüssen beenden konnten. Das führte in der 19.Minute dazu das Kien nach starker Vorarbeit von Alioune, der sich den Ball stark im linken Mittelfeld eroberte, anschließend im Strafraum den Ball ins rechte Eck zum 1:0 unterbringen konnte. Nach weiterem Mittelfeldkampf übernahm Jonas dann in Spielminute 27 den Ball auf der Halbrechten Seite und sprintete 20 Minuten bevor er den Ball aus 30 Metern in die Maschen beförderte. Was für ein Einstand! Erstes Spiel für den Kiez-Club und erstes Tor! Durch starke Abwehrarbeit und einen starken Zusammenhalt konnte man den nun noch unangenehmer spielenden Gast bis zur Halbzeit vom eigenem Tor entfernt halten und schaffte es somit das 2:0 in die Pause zu retten. Einzig das umschaltverhalten nach Balleroberung bzw. auch bei Ballbesitz durch den Torwart und das Pressing gegen den Ballführenden Gegner sind ausbaufähig.

In der zweiten Halbzeit haben wir es dann mal wieder geschafft den Gegner stark zu machen und zusätzlich Unruhe in die eigenen Reihen zu bringen. Kurz nach Wiederbeginn schaffte sich Empor Platz zu zwei Chancen die sie jedoch nicht nutzen konnten. Erst in der 53.Minute kamen wir dann durch eine Halbhohe Flanke von Jan über links zur ersten Chance des zweiten Durchgangs, die Steini leider nur über die Latte lenken konnte. Dann kam es zu einem Foul in der 57.Minute den die Gäste durch den Strafstoß aus 11 Metern zum Anschlusstreffer verwerten konnten. Keine 20 Sekunden nach Wiederanpfiff drückten uns die Gäste dann so sehr in die eigene Hälfte, das wir durch einen individuellen Fehler den Ball verloren und durch einen starken Schuß in den Winkel aus 25 Metern auch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen mussten. Jetzt konnten wir uns jedoch etwas befreien und dem starkem Angriffsspiel der Gäste mal etwas entgegensetzen. Bereits in der 63. Konnte der Kopfball von Jonas nach Flanke von Nico vom Gast nur knapp von der Linie gekratzt werden. Dann kamen wir in der 65. zu einem Eckball. Steini beförderte den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo Remzi gut reagierte und den Ball kurz vor der Linie nur noch zur 3:2-Führung einschieben brauchte . Dann entwickelte sich wiederholt ein druckvolles Spiel der Gäste das bis zum Spielende nur durch einen Schuss von Louis in der 74.Minute unterbrochen werden konnte.

Mehrere Chancen in Halbzeit eins und zwei konnten klasse durch Dominik pariert werden, jedoch wie dem gesamten Team, so fehlt auch unseren Hinter-Männern noch die ausreichende Kommunikation auf dem Feld. Einzelne Spielzüge und Laufwege werden immer besser, müssen aber noch extrem Verbessert werden. Diese Spiele sollen uns weiter helfen noch weiter zusammen zu schweißen.

Torschützen: Kien, Johnas, Remzi



Landesliga – (7.Spieltag) – SPIELFREI



Landesliga – (6.Spieltag – A) 

2:0 (2:0) bei SV Blau-Gelb Berlin

08. Oktober 2017 / 10:30 Uhr
Verdienter Sieg beim Spiel mit viel Nicklichkeiten

Angeführt vom Unparteiischen Kieselbach vom SC Minerva sollte dieses Spiel noch sehr kampfbetont und ruppig werden. Nach starker Druck-Phase der Hausherren in den ersten 10 Minuten durch starkes Pressing, konnten wir anschließend unseren ersten Torschuss durch Steini verbuchen. Die Anschließenden Minuten konnten wir durch Geschlossenheit und Passspiel an Sicherheit gewinnen und nutzten Chancen durch Leon und Melvin in der 17.Minute nicht zur Führung. Nach bereits 4 Wechseln der Blau-Gelben in den ersten 24 Minuten machten sich Lücken auf, die wir in der 29. Minute zur Führung nutzen konnten. Nachdem bereits Minuten zuvor wiederholt Chancen durch Melvin, Louis und Leon nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten, nutzte Melvin einen Hauch einer Sekunde um sich durch die Abwehr durchzuschleichen und den Abpraller nach dem Schuss von Louis einzunetzen. Keine 7 Minuten später dann die erfolgreiche Erhöhung des Ergebnisses durch Nico. Ein stark erkämpfter Ball landete bei Tim, der diesen zuerst einige Meter nach vorne trieb, ehe er die richtige Sekunde nutzte um den Ball in den 16er und damit den Lauf zu Nico zu spielen, der diesen absolut Klasse unter die Latte zum 2:0 einnetzt. Weitere Chancen vor der Halbzeitpause die um Punkt 40:00 abgepfiffen wurde konnten wir nicht nutzen.

In der Halbzeit kam dann Alioune für den stark spielenden aber zeitweise unkonzentrierten Jendrek. Das Spiel auf das wir uns in der zweiten Halbzeit einstellten, wurde noch viel unangenehmer als was wir uns vorstellen konnten. Blau-Gelb rannte immer wieder an und versuchte uns frühzeitig zu stören. Dies führte dann auch zu einer Verwarnung für Louis in der 54. wegen grätschens mit gestrecktem Bein und einer für Tim in der 61. wegen Zeitspiels. Mehrere Torchancen durch die Hausherren sowie durch uns konnten in den Minuten 43 & 45 nicht erfolgreich abgeschlossen werden.  Dann wurde Nico in der 58. Minute klasse angespielt, der die Führung hätte ausbauen können. Der Ball am Fuß mit dem Torwart vor ihm und zwei Verteidiger von beiden Seiten anrennend, spielte er Richtung Tor. Der Torwart Nico Grau lenkte den Ball noch etwas ab, sodass er ihm minimal noch Geschwindigkeit abnahm und seinen Verteidigern ermöglichte den Ball noch von der Linie zu kratzen. Die Endphase wurde dann hektischer und unkontrollierter. Die Blau-Gelben versuchten unsere Jungs jetzt immer öfter Körperlich und Verbal zu attackieren. Traurig als parteiischer zu sehen ist lediglich wenn gleiches nicht mit gleichem gewertet wird. Mehrere Nachtritte und vorhergehende Fouls wurden weder gepfiffen noch geahndet, sondern im weiteren Spielverlauf ein Handauflegen gegen uns gepfiffen wobei der Spieler zuvor schon mehrmals  mit Tritten bearbeitet wurde. Jedoch Sieg ist Sieg. Arbeiten müssen wir zusätzlich an der Mentalen stärke. Wir haben uns trotz Führung von dem Psychischen Krieg der Gegner mitziehen lassen und unser Spiel vernachlässigt. Dies hatte gerade in der Endphase die folge das wir unkonzentrierter waren und der Gegner zu Abschlüssen gekommen ist. Nach 85:06 Minuten Pfiff es dann zum Endstand. Zudem positiven ist heute Justin’s Einsatz im Tor anzumerken, der als Schlussmann eine gute Partie abgeliefert hat.

So muss es weitergehen. Dennoch ist das nächste Punktspiel erst am 11.11. gegen den BFC Dynamo die heute mit einer 1.B Besetzung Teutonia hoch besiegen konnten. Zwischen den Punktspielen versuchen wir die Jungs weiter mit Testspielen zu festigen und freuen uns auf die nächsten Aufgaben.

Torschützen: Melvin, Nico



Landesliga – (5.Spieltag – H)

1:3 (1:2) gegen SSV Köpenick-Oberspree

30. September 2017
Unvermögen oder Arbeitsverweigerung?

Das heutige Spiel war wohl mit Abstand das schlechteste Spiel unserer Elf.
Wir haben alles gesehen, aber leider nur 1-2 gute Spielzüge.
Gesehen haben wir 1 schönes Tor und 1 bis 2 schöne Torraum Aktionen .
Das war es dann auch mit den guten Szenen. Wir haben ein überlastetes Mittelfeld gesehen, Spieler die den Ball blind wegschießen, ohne jegliche Koordination. Wir haben ballverliebte Mittelstürmer gesehen, die sich ständig festdribbeln, nicht passen, dann den Ball verlieren und sich dann beschweren das niemand mehr frei steht. Hier vielleicht einfach mal kurze Pässe spielen so wie beim Training, das haben wir 1x hinbekommene und dann wurde es auch gefährlich für den Gegner.
Wir haben leider kaum den Sturm gesehen, dieser hat sich einlullen lassen, kein Kampf um den Ball oder um den Raum.
Die Abwehr war teilweise überfordert und unkoordiniert, drei Gegentore wobei man Nr. 2 und 3 ganz klar auf die Abwehr schieben kann.
Unser Torhüter war zu hören, aber leider nicht immer da wo ein Torhüter sein sollte, dies verunsichert die Abwehr und führt zu den Gegentoren die wir bereits bei Teutonia und wie wir es heute gesehen haben.
Eines noch zum Thema Team und Kommunikation, niemand ist auf dem Platz zu hören, weder der Kapitän noch einzelne Spieler. Einige ausgewechselte Spieler meckerten das sie ausgewechselt wurden und diskutierten während des Spiels mit dem Trainer, Jungs das geht gar nicht. Motivation sieht anders aus.
Alles in allem hatten wir bis zum verschossenen Elfmeter das Spiel in der Hand, danach brach unser Spiel zusammen.
Hinter mir spielte jemand Schach, dort zuzuschauen war deutlich interessanter als bei unserem Spiel.
So werden wir die Klasse nicht halten können, hier ist das gesamte Team gefragt, Jeder für Jeden das ist das Motto.
Spielt als Team und zeigt was Ihr könnt.
Unser nächstes Spiel ist am 08.10.2017 Auswärts gegen SV Blau-Gelb Berlin. Hier wünschen wir uns mehr Herz und mehr Einsatz von allen, auch von beiden Trainern.
Torschützen: Jendrek


Landesliga – (4.Spieltag – H) 

x:0 (4:0) gegen FSV BW Mahlsdorf-Waldesruh

26. September 2017
3 Punkte und einen Spielabbruch, erste volle Punktausbeute nach nur einer Halbzeit…

Großes Lob an die Mahlsdorf-Waldesruher die nur mit einem 10 Mann Kader den weiten weg nach Borsigwalde in Reinickendorf auf sich genommen haben. Ungeachtet dessen haben wir heute trotz zweier Ausfälle eine starke erste 11 und starke Reservespieler aufstellen können und haben das Spiel von Anfang an unter Kontrolle gehabt. Bereits in der ersten Minute übernahm Melvin in der Mitte den Ball und spielte diesen direkt per Laufpass in den 16er zu Nico. Dieser verwertete den Ball zum 1:0 in die rechte Ecke und sorgte für Erleichterung nach seinen zwei Eigentoren im Spiel gegen Teutonia. Nach Zahlreichen weiteren ungenutzten Torchancen der Borsigwalder wurde Melvin am Mittelkreis unfair gestoppt. Der darauffolgende Freistoß in der 13.Spielminute, der von Tim weit in den 16er getreten worden war, nutzte Nico zum 2:0 indem er vom langen Pfosten aus in die lange Ecke einnetzte. Keine 6 Minuten später nutzte Louis seine Chance nach einer Ecke von Tim zum 3:0. Zentral im Strafraum stehend nahm er den Ball Volley und brachte das „Ding“ mit voller Wucht im Kasten unter. Dann wurde es kurzzeitig ruhiger, obwohl man das Spielgeschehen  beherrschte, versuchten die Gäste jetzt Druck aus zu üben. Dies gelang zeitweise nur bis zur 27. Minute, bei dem Goalkeeper Zotter der Mahlsdorfer verletzt wurde. Nach 4 behandlungs-Minuten ging dann ein Feldspieler in den Kasten und die Gäste spielten nur noch mit 9 Feldspielern. Dies führte dazu das die ohnehin starken Borsigwalder noch mehr Druck aufbauen konnten. Viele ungenutzte Chancen von Remzi in der 33. Und Justin in der 37. wurden nur durch den Giganten-Schuss zum 4:0 in der 34. von Louis Statistisch aufgewertet. Weitunterlegen verletzte sich bei den Gästen ein weiterer Spieler. Der Schiedsrichter Birkhoff vom Friedenauer TSC Pfiff dann 60 Sekunden zu früh zur Halbzeit, da er am Wochenende noch die C-Junioren Pfiff und von 35 Minuten Spielzeit ausging. Trotz 4 Minuten Torwart-Behandlungspause war das Spiel dann nach 39. Minuten beendet und direkt von den Gästen abgebrochen worden. Anzumerken ist das die Mannschaft immer besser ins Spiel findet und immer stärker spielt. Lediglich die Chancenverwertung und der letzte Druck zum Tor-Abschluss fehlt der Mannschaft noch. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Köpenicker, die ihr Spiel heute auch souverän mit 5:1 gewinnen konnten.

 

Torschützen: Nico (2), Louis



Landesliga – (3.Spieltag – A)

1:1 (1:1) bei den Reinickendorfer Füchsen II

24. September 2017
Erster Punktgewinn macht Lust auf mehr, doch der Sieg wäre auch drin gewesen.

Dieses Spiel hätte für beide Mannschaften mit drei Punkten enden können, doch zum Ende einer hitzigen Partie zwischen Reinickendorfs Spitzenmannschaften einigte man sich auf dem Feld mit einem Punkt für jeden.

Gleich zu Beginn der Partie machten beide Teams ordentlich Druck, sodass man sich auf ein hartes und kampfbetontes Spiel einstellen konnte. Diesmal mit Joel im Tor preschten wir vor  und nutzten die bereits 2.Ecke in der 6.Minute nicht für die Führung. Starkes Mittelfeldgeplänkel das nicht den letzten Pass zum Abschluss fand wurde dagegen in der 14.Minute von den Füchsen genutzt. Joel konnte den Zentral platzierten Schuss nur vorwärts abprallen lassen, diesen Ball sicherte sich 6 Meter vorm Kasten Soarez Travassos von den Füchsen und platzierte diesen hinter der Linie zum 1:0. Danach gab es eine Reihe von wunderschönen Spiel-Stafetten unserer Jungs die in der 18. Minute fast um Ausgleich geführt hätte. Zuvor setzte sich Nico Bärenstark über die rechte Seite durch und brachte anschließend den Ball mit einem flachen Pass in den Strafraum. Dieser konnte zwar von Pascal per Grätsch-Schuss 4 Meter vorm Tor aufs Gehäuse gedrückt werden, landete jedoch genau in den armen des Torhüters.  Nach einem abgepfiffenen Abseitstor der Gäste, brachte Coach Seidel dann Gianluca in der 26.Minute in die Partie. Danach ging es schnell. Pascale spielte den Ball vom linken Flügel in die Mitte zu Gianluca, der den Ball über 3-4 Meter gegen zwei Füchse-Spieler behauptet und Eiskalt zum 1:1 in die rechte untere Seite in der 29. einnetzt. Weitere starke Szenen nach dem Ausgleich für beide Teams wurden nicht genutzt. 30 Sekunden zu früh Pfiff der Unparteiische Wanner, der von beiden Teams zuvor einheitlich als Schiedsrichter anerkannt wurde, da der BFV zu dieser Partie keinen Schiedsrichter angesetzt hat.

Die Zweite Halbzeit war geprägt von Kampf, Nickligkeiten und drei Zeitstrafen. Die erste Chance dieser zweiten Runde ging in der 42. Minute an die Hausherren. Ein starkes Spiel über den rechten Flügel landete wiederholt bei dem starken Soarez, der den Ball jedoch aus kurzer Distanz über das Tor bretterte. Viele Wechsel unterbrachen den Spielfluss und wurden durch Bälle wie in der 54. Durch Pascal aus 40 Metern unansehnlicher. Lediglich die Breite Brust und der Wille hier doch 3 Punkte zu entreißen, machte das Spiel attraktiv. Eine komplett wie ausgewechselte Mannschaft der Borsigwalder die mit Stolz und Kampf agierte, schaffte es diesmal über die Gesamte Spielzeit den Gegner  zu ärgern und zu großen Teilen zu beherrschen. Torchancen in der 56. und 62. wurden jedoch zu leichtfertig verspielt und nicht genutzt. In der 64. Spielminute Kämpfte sich dann Gianluca über die linke Seite durch und konnte nur durch halten und stoßen vom Ballbesitz abgedrängt werden. Der anschließende Disput zwischen Gianluca und Ghamlouch wurde dann anschließend mit je einer 5 Minuten-Strafe geahndet. Ungeahndet blieb jedoch die Tätilchkeit gegen Cosic der Füchse. Dieser ging bei dem Verbalen Austausch nämlich als zweiter Spieler der Füchse auf Gianluca Körperlich durch Stöße an. Im weiteren Verlauf der Partie wurde dann auch der strake 11er der Füchse noch wegen Beleidigung für 5 Minuten vom Platz gestellt. Die daraus resultierende Überzahl konnten wir nicht nutzten. Viel hin und her wurde daraufhin von beiden Teams nicht mehr zum 100%igen Abschluss genutzt und somit trennte man sich mit einer Spielminute über der regulären Zeit mit einem Remis.

Ein Dank geht an die Borsigwalder A-Jugend, die heute eine Reihe von verletzten durch ihre drei Spieler Lucas, Gianluca und Pascale, aufgefangen haben.

Torschütze: Gianluca



Landesliga (2.Spieltag – A)

2:3 (1:0) beim SSC Teutonia

19. September 2017

Verletzung des Torwarts überschattet mangelnde Leistungsbereitschaft


Unterschiedlicher können Gefühle und Leistung nicht sein. Dieses Spiel hatte zu großen Teilen mit Fußball wenig am Hut. Viele lange Pässe und wenig Körpereinsatz bescheren den Borsigwalder einen deftigen Rückschlag, wobei es in der 1.Halbzeit noch gut aus sah.

Bereits in der 2. Minute schafften wir es durch Kien, der sich im Mittelfeld den Ball erkämpfte, gleich zur ersten Chance des Spiels. Keine Minute später schlugen wir uns erneut über die rechte Seite durch und kamen nur knapp nicht zum Abschluss. In der 6.Spielminute zappelte der Ball durch einen Kopfball von Kien im Tor, doch leider pfiff der Schiedsrichter vorher Abseits. In der 11. Minute erobert dann Steini den Ball auf der mittleren rechten Seite, spielte sich durch die Verteidigung und setzte den Ball in die Maschen zum 1:0. Danach wurde Teutonia wacher. Lediglich durch schnelle Konter in der 21..23. und 28.Minute durch Thönnes, Faghiri und Albadawi wurden die Spandauer gefährlich. Weitere Chancen durch die Reinickendorfer in der 29. durch Tim und in der 34. durch Kien konnten nicht genutzt werden.

 

Die zweite Halbzeit sollte unsere werden, wurde es am Ende leider nicht. Bereits in der 1.Spielminute nach Wiederanpfiff verpassten wir in einem Kneul des 16ers die Kugel in den Kasten zu drücken. Anschließend drückte Teutonia und nutzte wiederholt seine Schnelligkeit in der 44.Minute zu einem Konter, den die Heimmanschaft eiskalt zum 1:1 verwandelt. Jetzt wurde das Spiel hektischer. Unkonzentriertheiten und Nickligkeiten zerstörten jetzt jeden Spielfluss. 6 Gelbe Karten in der 2.Halbzeit (eine für Borsigwalde) und eine 5.Min.-Strafe für Kien zeichnen den Spielverlauf gut dar. Nach abgesessener Pause für Kien, nutzte Tim seine Chance, als nach einem Freistoß alles drüber und drunter war und dieser der einzige war der schnell schaltete. Nach Gemecker und brüllen kullerte der Ball in der 63. Minute an Freund und Feind vorbei wobei der Schiedsrichter den Vorteil abwartete, bei dem Tim alleine vorm Torwart auftauchte und den Ball lässig in die Maschen beförderte. Mit der Führung im Rücken machten wir es uns trotzdem schwer. Die Aggressivität und Konzentration verpuffte immer mehr und anstatt auf das 3:1 zu gehen, ließen wir den Spandauern immer mehr Platz. Dies führte in der 72.Minute durch ein Eigentor zum Ausgleich. Ein Freistoß scharf vor das Tor geschossen wollte Nico klären, dieser lenkte unglücklich den Ball jedoch unhaltbar ins rechte Dreiangel. Direkt im Anschluss setzte sich Milad über links nach starker Balleroberung durch und lenkte seinen Ball leider nur in die Arme des Spandauer Goalkeepers. Jetzt gab es wenn überhaupt nur noch Halbchancen auf beiden Seiten. Lediglich einen hart geführten Zweikampf in der 77.Minute, wobei unser Torwart Dominik unfair attackiert und verletzt wurde, sowie ein Angriff in der 79.Minute für Spandau wären in der Regulären Spielzeit noch erwähnenswert. Die Nachspielzeit war dann zerfahren. Genau in der 81.Spielminute wurde wieder einen schnellen Konter des Heimteams gesetzt und damit fast die Abwehr überspielt. Eine Reihe von Kopfbällen endete dann wiederrum bei Nico, der mit dem Rücken zum Tor seinen Kopfball zum Torwart ablegen wollte, jedoch nicht bemerkte das dieser raus lief und ihn somit zum unglücklichen 2:3 überspielte.

Mit 4 Minuten Nachspielzeit pfiff der Unparteiische Weyerts vom FC Spandau ab.

Im Krankenhaus wurde dann bestätigt das Dominik eine Prellung erlitten hat. Dieser muss jetzt eine Woche sportfrei bleiben und wird der Mannschaft schmerzlich fehlen.

Torschützen: Steini, Tim



Landesliga (1.Spieltag – H)

0:4 (0:1) gegen BAK II

16. September 2017

Unter Wert verkauft, Elfmeter verschossen. Auftakt gegen die 2. des BAK endet viel zu hoch


Keine 60 Sekunden waren gespielt als es einen Eckstoß für die Gäste von der rechten Seite gab. Das Chaotische treiben im Strafraum endete mit einem Schuss, den Dominik nicht weit genug abklatschen lassen konnte und den der Gegner in der 1.Minute zur Führung nutze.

Danach wankten die Spieler in der ersten Halbzeit mehr mit Krampf von Minute zu Minute. Die erste sehenswerte Situation entstand erst wieder in der 16.Spielminute. Bei dieser Szene flog der Ball nach einem Freistoß nur knapp von Steini am linken Pfosten vorbei. Anschließend drückten die Gäste mit Abschlüsse in der 21.,23. Und 27. Minute, ehe Steini in der 30. einen Schuss aus 22 Metern so platzierte, dass der Torwart den Ball nur zur Ecke lenken konnte. Das war wohl endlich der Befreiungsschlag, denn ab sofort spielte man drückend und offensiv. Bereits 2 Minuten später setzte Nico nach und schoss einen Abpraller nur knapp vorbei. Im weiteren Spielverlauf klärte Remzi fast auf der Linie den Ball zur Ecke. Der anschließende Eckball der Gäste konnte stark abgewehrt werden. Einen weiteren Abschluß gelang und noch kurz vor dem Halbzeit-Tee durch Leon, der aus 25 Metern nur knapp das Ziel verfehlte. Mit zwei Minuten Nachspielzeit Pfiff der Referee dann zur Pause.

 

Die Zweite Halbzeit spielten wir dann beginnend wie ausgewechselt. Torchancen erarbeitet wir uns in der 48. Durch Jan, in der 49. durch Alioune und eine Großchance in der 56. Durch Abdi. Bei dieser erkämpfte sich Abdi den Ball auf der Halb-linken Seite und sprintete bis zur Grundlinie durch. Der anschließende Pass war nur einen Hauch zu scharf oder besser beschrieben, Alioune’s Füße hätten 10 Zentimeter länger sein müssen, um den Ball einzunetzen. Zwei Minuten später setzte sich Steini bis in den Strafraum durch und wurde zu fall gebracht. Der anschließende Elfmeter wurde sich von Jan zurechtgelegt, der diesen zu genau neben den Pfosten setzen wollte. Der Ball knallte voller Kraft an die Innenseite des linken Pfosten und von dort aus vorm Tor ins rechte aus.

Das war wohl der Mentale Knick, denn bis dahin hatten wir dem BAK keine Luft gegeben. In der 65. Minute verschießt Leon aus 19 Metern Zentral einen Freistoß übers Tor. Keine zwei Minuten passiert das selbe, diesmal aus 20 Metern und von Tim. Danach Kämpften wir, ließen aber erkennbar im Spielaufbau nach. Hektische und unkontrollierte Abläufe führten zu Fehlern und Unkonzentriertheiten der Verteidigung. Durch diese Power-Phase zuvor schwankte die Laufbereitschaft und führte in der 75.Minute unweigerlich zum 0:2. Genauso in der 79. Sowie auch in der 80.+2 Spielminute verschlief unsere Mannschaft den Ball einfach nur zu klären und erlitt somit den viel zu hohen Endstand. Mit 3 Minuten Nachspielzeit beendete der neutrale Mann die Partie



Pokal (H) – 1:8 (1:3) – Schlappe gegen Verbandsligisten FC Internationale

10. September 2017

Enttäuschende zweite Halbzeit versaut starken Auftakt gegen den Verbandsligisten

Zwei unnötige Gegentore kurz vor der Halbzeitpause bringen engagierte Hausherren mentalen Frust


Nachdem man in der 6.Minute durch einen Konter über unsere Rechte Seite das erste Gegentor erleiden musste, stand man anschließend  bärenstark und verteidigte nicht nur, sondern agierte auch taktisch und technisch stark in die Offensive. Die erste hochkarätige Chance erspielten wir uns in der 17.Spielminute nachdem wir durch einen Freistoß von Kien es verpassten, den Abpraller durch den gegnerischen Torwart, nur um eine Fußspitzen-länge in die Maschen zu lenken. 5 Minuten später kombinierte sich unser Mittelfeld über die rechte Seite durch und wurde nur durch den Goalkeeper der Gäste am Tor gehindert. Die anschließende Ecke nutze Louis in der 24.Minute per Kopf um den Ball über die Linie zu drücken. Ein weiterer Freistoß, nur 4 Minuten später, landete nach einem Kopfball und nach starkem Stellungsspiel von Steini leider nur in den armen des Torhüters. Im weiteren Spielverlauf gewannen wir an Sicherheit indem auch Joel eine Klasse eins zu eins Situation in der 37.Minute zur Ecke bereinigte. Bei der anschließenden Ecke nutzen die Gäste unsere kurzzeitige Unordnung mit einem Direktspiel auf den kurzen Pfosten. Dort angekommen steht der Verbandsligist ungedeckt frei und köpft den Ball zu leicht ins Tor. Keine 30 Sekunden später gelangen die Gäste durch ein Missverständnis der Verteidigung direkt vor dem Strafraum in Ballbesitz und nutzen die Chance eiskalt zum 1:3. Anschließend pfiff der gut Leitende Schiedsrichter zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit begann dann leider wie die erste. Nach 5 Minuten schaffte es Internationale wiederholt zu defensiv agierende Hausherren zu umspielen und nutze die Chance zum 1:4. Trotz des unnötig hohen Rückstandes, versuchten wir weiterhin wieder geordneter zu stehen und dem Favoriten das Leben schwer zu machen. Dies führte auch zu einer Chance durch Alioune in der 53.Minute.  Das Defensiv-Konstrukt wankte dann ab der 56.Minute. Ein Flankenlauf der Gäste endete mit einem Torschuss über die Linke Seite. Den Schuss wehrte Joel ab, jedoch leider auf die lange Seite direkt zum abstaubenden Gegner, der die Chance zum 1:5 nur noch einzutippen brauchte. Jetzt verlor man den halt und der Verbandsligist bekam zu leicht zu viele Möglichkeiten durch schnelles Spiel in die Spitze zu stoßen. Nachdem 1:6 in der 63.Minute folgte das 1:7 durch Elfmeter in der 68.Minute. Das Abschließende 1:8 in der 75.Minute war dann aber demütigend. Der starke Akdeli von Internationale schoß ungestört aus ca. 30 Metern und netzte den Ball knapp unter der Latte ein. Danach verwalteten wir das Geschehen Defensiv und kraftlos bis zum Schlusspfiff.

Mit zwei Minuten Nachspielzeit Pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Kürschner vom 1.FC Lübars die Partie ab.

Tor: Louis



Freundschaftsspiel – 1:2 beim VFB Hermsdorf

03. September 2017. In einem interessanten Testspiel trennten sich die U16 des VFB Hermsdorf und unsere 1.B mit 1:2. Leider verpassten wir nach überzeugender Leistung vorne die Kugel einzunetzen.

Tor: Niko