Berichte

Trainingsspiel gegen Lübars (E3)

21.09.2017. Durch den Wechsel des 2007er Teams von Alemannia, gibt es in Lübars auch eine starke E3. Spontan verabredet nutzen wir den Donnerstag zum Trainingsspiel gegen das besagte Team. Bewusst verzichteten wir auf den ein oder anderen starken Spieler aus unseren Reihen und bekamen leider krankheitsbedingt noch eine Absage. So konnten sich die neueren Spieler, bzw. die Spieler mit Trainingsrückstand und weniger Spielzeit zeigen. Von Anfang an zeigten sich hier aber die Defizite. Das Team war nur wenig eingespielt. Das Spiel viel zu langsam und im Gegenangriff immer mehrere Meter vom Gegenspieler entfernt. Lübars konnte munter aufspielen und verpasste zum Glück einen Großteil ihrer herausgespielten Chancen. Das 1:3 zur Pause eher Schmeichelhaft! Die zweite Hälfte optisch etwas besser, aber dennoch nicht der Fußball den wir sehen wollen. Einzelne Spieler kämpften um jeden Ball und versuchten die Lücken zu schließen bzw. nach Balleroberung auch den ein oder anderen Angriff nach vorn zu treiben. Aber wenn hier nicht alle mitziehen, sind die Kraftreserven bald aufgezehrt. Einige Spieler müssen sich kräftig ins Zeug legen um das geforderte Pensum mitgehen zu können. Danke an das Team von Lübars. Nun freuen wir uns auf das Staffelspiel am Sonntag, wo wir hoffentlich mit fast kompletten Team ein anderes Spiel abliefern werden! (tk)

Spieler: Damian (TW), Leon, Jamie E., Jamie W.,  Joshi (1), Jaysen, Robin, Armandas (1), Ivan (1)

Kantersieg zum Saisonauftakt gegen Spaki

17.09.2017. Im ersten Staffelspiel der aktuellen Saison ging es auf der Tietze gegen die Jungs der Spandauer Kickers. Wer an das Vorjahr zurückdenkt eine enge Kiste, die wir damals auswärts nur knapp für uns entscheiden konnten. Dieses mal standen wir einem anderem Team gegenüber. Fußballerisch bei weitem nicht auf dem Niveau der Vorsaison. Unsere Jungs in allen Belangen überlegen. Mit viel Druck gegen den Gegner und Ball, konnten wir Spaki, bis auf wenige Ausflüge, im gesamten Spiel in Ihrer Hälfte festnageln. Gefährlich wurde es nur, wenn wir träumten. Der ein oder andere Konter oder Fernschuss konnte gut geklärt werden. Dennoch hätten wir höher gewinnen müssen. Gingen doch einige Spieler eher lustlos ins Spielgeschehen und vergaben leichtfertig etliche Chancen. Eine wirkliche Standortbestimmung war der Leistungsvergleich am Wochenende nicht. Wo die Reise hingeht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Endstand 18:1 (tk)

Spieler: Ivan (TW), Leon (3), Jamie (5), Armandas (4), Lucas (3), Robin (1), Finn (2), Nico, Damian, Malek

Erfolgreicher Test gegen FCK Frohnau

13.09.2017. Nach dem miserablen Ausgang beim Turnier der Reinickendorfer AG, brauchten wir unbedingt noch etwas Spielzeit bevor wir in die Staffel gehen. Da bot sich der kurze Ausflug zum Nachbarn aus Frohnau an. Pünktlich zum Spielbeginn setzte dann auch der gewohnte Regen des Jahres 2017 ein.  Genauso wir die Regentropfen plätscherte auch unser Spiel dahin. Wenig Ideen, viele Fehlpässe, kaum Abschlüsse und so gut wie keine Gefahr vor dem Tor. Zur Pause lagen wir mit 1:2 hinten. Die 2 Hälfte begann genauso grausam, wie die erste aufgehört hatte. Frohnau erhöhte  verdient zum 1:3. Gleichzeitig war das aber auch der Startschuss für tolle 20 Minuten Fußball unserer Jungs. Auf einmal wurden Pässe gespielt, Chancen erarbeitet und um jeden Ball gelaufen. Die Abwehr stand sicher und trug stets zur schnellen und flüssigen Spieleröffnung bei. Auf einmal klappte es auch mit den Abschlüssen uns so war am Ende der 9:3 Sieh hoch verdient. (tk)

Spieler: Ivan (TW), Jamie E. (4), Jamie W. (1), Lukas (2), Leon (1), Nico (1), Malek, Robin, Finn, Damian

Jahrgang 2007 das 3. mal in Folge beim 3. Steppke Cup 

09.07.2017. Wie schon in den Jahren zuvor, sollte unsere letztes Turnier  der Steppke Cup beim BFC Dynamo werden. Ein wie ich finde, immer sehr gut organisiertes Turnier, mit vielen überregionalen Mannschaften. Neben den Gastgebern waren starke Teams aus Berlin wie der 1. FC Wilmersdorf, VfB Einheit zu Pankow, Eintracht Mahlsdorf sowie Blau Gelb Berlin vertreten. Aus den anderen Bundesländern waren Eberswalde, Wismar, Strausberg, Waren und Belzig angereist. Den Gruppenstart erwischten wir sehr gut und zeigten eine solide Leistung. Mit dem nötigen Ehrgeiz und einer kleine Brise Glück gewannen wir gleich die ersten 3 Spiele gegen Wismar, Waren und Wilmersdorf. Der Sieg gegen Wilmersdorf war ein richtiger Kraftakt. Alle Spieler verteidigten in der eigenen Hälfte, bis uns der Schiedsrichter einen Strich durch die Rechnung machte. 9-Meter für Wilmersdorf, Glanzparade von Damian, Konter und Siegtreffer. Wahnsinn wie Nah Glück und Pech manchmal nebeneinander liegen, hier war der Fußballgott auf unserer Seite. Nachdem wir das Ticket ins Viertelfinale bereits gelöst hatten, brachen wir etwas ein. Es folgten 2 Niederlagen in der Gruppe gegen Dynamo und Eberswalde. Im Viertelfinale trafen wir auf Strausberg. Eigentlich eine lösbare Aufgabe. Aber irgendwie war die Luft raus. Dazu kurz vor Ende eine Schockminute. Unser Torwart wird vom Stürmer mit dem Fuß am Auge getroffen. Der Pfiff bleibt aus!? Ich dachte wir bewegen uns im Kinderfußball und die Gesundheit der Kids steht über allem. Aber nicht im Auge des Schiedsrichters. Er gibt das erzielte Tor und interessiert sich zu keiner Zeit für die Verletzung. Ich breche beim Rückstand von 1:3 das Spiel ab um die Gemüter zu beruhigen und nehme in Kauf, dass wir nur ins kleine Halbfinale einziehen! Der Schock sitzt tief und unser Team ist überhuapt nicht mehr auf der Höhe, Fußball wird in diesem Moment eher zur Nebensache. Mahlsdorf die klar bessere Mannschaft und uns bleibt nach erneuter Niederlage nur noch das Spiel um Platz 7. Im letzten Spiel geht es erneut gegen die „Würstchen“ aus Eberswalde. Wollten wir uns doch noch richtig aus dem Turnier verabschieden und die Vorrundenpleite weg machen. Gesagt, getan. Starker Auftritt und mit einem 2:1 Sieg sichern wir uns den 7. Platz. Ich denke es wäre heute mehr drin gewesen, aber wieder mal eine tolle Moral der Mannschaft. Super Saisonabschluß! Danke an den BFC Dynamo und hoffentlich auf eine Wiedersehen im kommenden Jahr, damit wir wieder an die Erfolge aus 2015 und 2016 mit Platz 4 und 2 anknüpfen können. (tk)