Berichte

 

Pfingstturnier

9. Juni. Durchwachsener Auftritt bei unserem eigenen Pfingstturnier an der Tietzstraße. Am Ende verdientermaßen der Platz in der Mitte des Tableaus: Vierter. Turniersieger wurde der MSV Neuruppin mit seinen 2008ern, der klar aufzeigte, was schon leistungsorientierter Fußball bedeutet. Gegen uns gewannen die Jungs aus Brandenburg 4:1 – unbd damit waren wir in 15 Minuten noch gut bedient. Wir hingegen brachten gegen den FC Polonia trotz drückenden Überlegenheit den Ball nur einmal über die Linie – 1:1. Gegen Viktoria 89 (Turnierzweiter) spielten wir ordentlich und engagiert, aber unterlagen 1:3. Siege gab es gegen den SV Tasmania und unsere 2.E, ein weiteres Remis gegen den Berliner AK. (mw/Fotos: Wolf)

Stützpunktturnier

5. Juni. Einen ganz ordentlichen Auftritt legten wir beim Stützpunktturnier hin. Spielerisch im Kollektiv; würde ich mal sagen, waren wir die Besten. Gesichtet wurde dennoch keiner unserer Spieler. Das ist leicht erklärbar: Die DFB-Trainer suchen vor allem nach individueller Klasse. Da waren bei uns zwei, drei Spieler nah dran – aber eben noch nicht so weit. Es geht ja nur um die 25 Top-Spieler des Jahrgangs aus dem ganzen Norden, und das auch noch nach den Kriterien der Stützpunkttrainer… Nachsichtungen sind immer möglich, wurde uns noch einmal gesagt. Die Ergebnisse von heute, für die Statistiker: 4:1 gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf, 2:1 gegen SC Bosna, 1:1 gegen FCK Frohnau, 3:1 gegen Meteor 06. (mw)

Mutiger Auftritt gegen die JFG Wendelstein

31. Mai. Zur Pause nur 0:1, am Ende ein 0:7 – weil uns schlichtweg die Luft ausging am Ende mit acht Mann gegen die zwölf Jungs der JFG Wendelstein. Der Partnerklub des 1. FC Nürnberg spielt mit seinen 2008ern bereits als D-Jugend U13 – und kann am Dienstag Meister werden… Das zeigt, welch Kaliber wir da vor der Brust hatten. Aber unsere Kiezhelden kämpften wie die Löwen. Ganz anders als im gestrigen 26. Turnier gegen Ausländerfeindlichkeit, als wir im Teilnehmerfeld mit 07ern und 08ern nur Vorletzter wurden, sah das heute richtig nach Fußball aus… Und nur mit diesem Mut kommen wir auch weiter. Natürlich übten wir vornehmlich Verteidigen – aber das ein oder andere Törchen hätten wir eigentlich auch erzielen müssen. Doch der Wendelsteiner Keeper war ebenso stark wie unserer. Ich denke, das hat heute richtig Spaß gemacht. Danke an die Wendelsteiner, die wir bei uns zwei Tage beherbergt hatten. Sie haben uns hinterher gesagt, dass sie – obwohl weit gereist (weil immer wieder unterwegs bei Leistungsvergleichen mit Nachwuchsleistungszentren von Bundesligisten) noch nie so eine Gastfreundschaft erlebt hätten. (mw/Fotos: Wolf)

4:3 – der zweite Sieg in Folge

25. Mai. Der zweite Sieg hintereinander – für die 2008er schon eine kleine Erfolgsserie… Das heutige 4:3 gegen den Berliner TSC vollauf verdient, aufgrund einer sehr starken ersten Halbzeit, als zwei Mal ein Rückstand gedreht wurde. Die Jungs kombinierten sehr schön, vergaben aber in Summe zu viele Chancen – und gerieten dann nach dem 3:4 noch einmal unnötig in Verlegenheit. Alles in allem aber ein weiterer Schritt nach vorne. Danke an Schiedsrichter Melvin. Borsigwalde heute: Luis – Mehdi, Umut, Kuba, Justus, Diego, Hamza, Nils, Luca. (mw/Fotos: mw)

7:3 in Buchholz – erster Sieg in der Rückrunde

18. Mai. Hat heute die neue Zeitrechnung beim 08er-Jahrgang begonnen? Mal abwarten, aber das macht Mut. Erstes gemeinsames Spiel des neuen Trainerteams – nach fünf gemeinsamen Trainingseinheiten. Aktives, konstruktives Coaching, einsatzfreudige Jungs – die sich dann selbst belohnten. Das 7:3 beim SV Buchholz war der erste Sieg in der Rückrunde – und sorgte für ein Lächeln in den Gesichtern von Eltern und Kindern. Trainingsinhalte wurden umgesetzt, mancher (der noch am Freitag über die Belastung im Training klagte) wirkte, als wolle er den zweifelnden Trainern beweisen, dass er doch ein Mentalitätsmonster ist… Teilweise wurde sehr schön kombiniert und schnell umgeschaltet – und das morgens um 8.30 Uhr, zu einer Anstoßzeit, die schon grenzwertig ist. Nun würden wir uns freuen, wenn in den nächsten Wochen zu unserem sehr, sehr kleinen Kader (heute wieder nur neun Jungs) noch der ein oder andere Spieler stoßen würde, der Lust hat, Teil eines Projektes zu sein. Uns allen ist klar, dass eine Mörder-Aufgabe auf uns wartet, nachdem die aktuelle D2 – also unsere Vorgänger- heute den Aufstieg in die höchste Spielklasse Berlins, die Landesklasse, perfekt gemacht hat. Dort warten große Namen wie Hertha BSC, Union, TeBe, Viktoria 89 und, und, und. Und es wartet noch viel Arbeit auf uns – aber wir stellen uns dafür gerade auf. Es wird noch ein dritter Trainer zu uns stoßen, einmal pro Woche gibt es spezielles Techniktraining. Vielleicht haben wir heute den Anfang gemacht. Borsigwalde heute: Luis – Mehdi, Umut, Jonas, Magnus, Kuba, Justus, Adrian, Diego. (mw/Fotos: mw)

Siegreicher Abschluss der Hinrunde

20.November. Unter der Woche ging es nach Frohnau, wor auf den FCK Frohnau trafen, der das Spiel freundlicherweise auf unter die Woche verlegte. Leider setzte Frohnau die Elternzone nicht so gut um, wie sie bei uns auf der Tietzstraße gepflegt wird. Das erhitzte das Spiel unnötig und machte das Fußballspielen bei den kalten Temperaturen noch schwerer. Trotzdem setzten wir vor allem in der Zweiten Hälfte Trainingsinhalte gut um und kamen letztlich zu einem ungefährdeten 8:2 Erfolg.

Turniersieg beim Hallenturnier vom 1.FC Lübars

17. November. Zum zweiten Hallenturnier ging es in die kleine Halle der Cité Foch. Obwohl wir ohne Bande spielten (und ohne Futsal) ließen wir den Ball beachtlich laufen und gewannen jedes der Spiele souverän. Wir schafften es, so gut wie jedes Tor schön herauszuspielen und zeigten uns trotz der neuformierten Mannschaft schon als ein gutes Team. Letztendlich stand am Ende ein gerechter Erster Platz, ohne Punktverlust und bei nur drei Gegentoren. Vielen Dank an Lübars für die Einladung und ein Schönes Turnier.

E1 eröffnet die Hallensaison

10. November. Mit zwei Teams traten die 2008er bei ihrem eigenen Hallenturnier an und eröffneten die Hallensaison der Kiezhelden. Bei kalten Temperaturen außen, macht es für alle mehr Spaß in der Halle gegen den Ball zu treten. Zu Gast waren der Frohnauer SC, Einheit zu Pankow, BSV 92, sowie die 2009er von Füchse Berlin. Am Ende stand für die eine Mannschaft der Kiezhelden der 5. und für die andere Truppe der 3. Platz. Turniersieger wurde der Frohnauer SC, wobei die Spiele alle recht ausgeglichen zugingen.

6:6 bei Hohen Neuendorf – Starke Zweite Hälfte wird mit einem Punkt belohnt

11. November. Zum Vorletzten Spieltag der Hinrunde ging es nach Brandenburg, genauer gesagt nach Hohen Neuendorf. Wir fingen gut an und erspielten uns schnell die Führung. Im Anschluss verloren wir allerdings etwas den Faden und die robusten Gegner schafften es, durch sehenswerte Weitschüsse sich eine hohe Führung von 5:1 zu erarbeiten. Wir kamen zwar besser ins Spiel, vergaben aber einige Chancen direkt nach der Halbzeit. Durch eine starke Druckphase, kamen wir zu schnellen Treffern und konnten sogar 6:5 in Führung gehen. Leider kassierten wir kurz vor Ende noch einen weiteren Fernschuss, der zum Endstand führte. Schade, aber aufgrund der Ersten Halbzeit gerecht. Am 20.11. geht es nach Frohnau zum Abschluss der Hinrunde, wo noch einmal drei Punkte eingefahren werden sollen.

Sieg im Nordderby gegen Arminia

13. Oktober. Die erste Halbzeit hatte mit Kinderfußball nicht viel zu tun – und nichts mit dem, was man sich von einem Derby erhofft. Der Tabellenletzte Arminia  Tegel stand hinten drin, spielte lange Bälle – und konterte sehr gefährlich. Ein Kompliment an die Jungs aus dem Borsigpark mit ihrem exzellenten Torhüter, die das gut machten. Unsere Jungs aber machten vieles falsch: immer durch die Mitte gegen so einen massiert stehenden Gegner, keine spielerischen Lösungen (auch nicht bei Standards). Unsere Mannschaft konnte fast nie abrufen, was in ihr drin steckt. Zu viele Einzelaktionen. Erst nach dem 5:4 brach der Gegner ein, das Ergebnis am Ende lautet 13:4. Die zweite Halbzeit war nach einigen Umstellungen mit einem Wort: besser. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Keine fußballerische Offenbarung, aber vielleicht ein Anfang. Der dritte Saisonsieg in der Staffel – die Mannschaft entwickelt sich. Erwähnen möchten wir noch, dass heute der Trainer der E2 von Hermsdorf zu Gast war – und Geschenke vorbei brachte für jene Spieler von uns, die sich in dem direkten Duell verletzt haben. Eine nette Geste. Danke. (mw/Fotos: Wolf)