Berichte

3 weitere Punkte durch guten Auftritt erspielt

14.Oktober. Im nächsten Heimspiel konnte man wieder überzeugen und so die Mannschaft aus Friedenau mit 6:0 schlagen. Gerade die erste Halbzeit war sicherlich mit die beste in dieser Saison und es ist schön zu sehen das immer mehr Jungs verstehen was der Unterschied zwischen Kleinfeld und Großfeld ist. Wir werden in allen Bereichen weiter arbeiten um diese positive Entwicklung fortzuführen.

Die Treffer erzielten Pascal 3 Momo 1 Colin 1 Emil 1

3 Treffer gegen SW Spandau

29.September. Heimspiel gegen SW Spandau die auch nur mit altem Jahrgang anrückten. Dieser Jahrgang ist aber nicht Spielstark und der Trainer hat uns dann auch nach dem Spiel die logische Erklärung für diesen Kader gegeben. Wir machen ein gutes Spiel und dominieren mit viel Ballbesitz. Uns gelingen 3 Treffer zum verdienten 3:0 Heimsieg.

Die Tore erzielten heute Nico 2 und Colin 1. Bester Spieler heute Simar    (j.f.)

Niederlage gegen TSV Rudow

22.September. Ähnlich wie Neukölln unter der Woche trat Rudow mit 95 % altem Jahrgang an. Eigentlich hätten wir uns das denken können denn schon im letzten Jahr agierte dieser Verein so. Natürlich ist das eine klare Verzehrung des Wettbewerbes . Schade was aus diesem Traditionclub geworden ist der offensichtlich keinen jungen Jahrgang hat. Das es noch Clubs gibt die sich mit diversen Vereinen auf Spielverlegungen unter der Woche einlassen ist mir generell ein Rätsel. Zumindest sollte der ein oder andere Verein in der Rückrunde die Festspiel-Reglung bei diversen Mannschaften mal prüfen lassen. In der Rückrunde ist man schlauer vielleicht auch vorher.

Ein Schiedsrichter war nicht vor Ort und so einigten wir uns darauf das jemand von Rudow pfeifen durfte. Leider hatte auch dieser Mann an diesem Tag in einer Situation die Rudower-Brille auf. Da hilft es auch nicht mehr das man sich in der Halbzeit entschuldigt mit den Worten ja es war ein Elfmeter. Ein Spieler schlägt den Ball im Strafraum mit der Faust zum Boden bzw aus der Gefahrenzone um dann zu sagen natürlich Handbewegung einfach unsportlich.

Wir verlieren dieses Spiel am Ende mit 4:0 weil wir körperlich unterlegen waren und leider auch in Ballbesitz unser schwächstes Spiel der Saison ablieferten. Dazu 2 x Pfosten ein klarer 11 nicht gegeben ( wie schon thematisiert ) und zu guter Letzt auch noch einen erhaltenen 11 Meter verschossen. Für die Jungs war das ein lehrreicher Tag in jeder Hinsicht. Wir bleiben weiterhin bei unserem Ausbildungskonzept und ernten die Früchte dafür dann eben ein anderes mal.   (j.f.)

Flutlicht>Kurioses>wenig fair play>Spannung>letztendlich viele Glücksgefühle

19.September. Der vorgezogene fünfte Spieltag vs GW Neukölln stand an. Aufgrund der Tatsache das alle Großfeldteams in der kommenden Woche (einer englischen Woche) Heimrecht haben musste man dieses Spiel eine Woche vorziehen. Neukölln witterte wohl eine Verschwörung das wir mit der C1 spielen könnten und kamen ihrerseits mit ihrer C1 und einem Trainer/Betreuerteam das auf Ausbildung offensichtlich keinen großen Wert legt. Das Spiel lief ca 3 Sekunden da stand es plötzlich schon 0:1. Sehr kurios aber wenn der Ball vom Anstoßpunkt mit dem zweiten Kontakt Richtung unser Tor geschlagen wird und beide Innenverteidiger und der Torhüter noch im Tiefschlaf sind bzw keinerlei Kommunikation stattfindet dann sagt der durchstartende Stürmer eben einfach mal danke. Sowas ist manchmal noch im Kleinfeld zu sehen von daher war die Überraschung aus Neuköllner Sicht gelungen. In dieser Phase ließen sich unsere 05 doch sehr einschüchtern von den 2-3 Sprint & Zweikampfstarken Spieler der Gäste. Neukölln kickte das gesamte Spiel den gleichen Stiefel. 1 Kontakt in unsere Abwehrzone und dann wurde nach dem Zufallsprinzip attackiert.  Der Schiri trat konsequent auf aber Abseits und Faulspiel wurde in der ersten Hälfte nie gepfiffen. Leider ließen wir Trainer uns von diesen manchmal strittigen Entscheidung etwas anstecken was uns so auch nicht passieren darf. Trotz des frühen Gegentreffers und der harten Spielweise der C1 von Neuköllns agierten wir immer wieder gefährlich über die Flügel und trafen dann nach einer Direktabnahme von Momo zum 1:1. Was nun folgte muss man einfach gesehen haben. Neukölln machte den gleichen Anstoß wie zum Spielbeginn und nach ca 4 Sekunden stand es 1:2 wieder für die Gäste. Jeder an der Tietzstraße war fassungslos teilweise sprachlos. Also sollte das jemand auf Video aufgenommen haben kommen wir definitiv in die Sportschau. Das war einfach nicht gut und die Neuköllner lachten sich kaputt über so viele Borsigwalder-Geschenke. Von diesem Schock erholte man sich nicht mehr in der ersten Hälfte und kassierte dann durch eine starke Einzelleistung durch den besten Neuköllner sogar noch das 1:3.

Die Köpfe hingen tief in der Kabine aber nach einem kleinen Donnerwetter kamen dann mit erhobenen Kopf die Vorgaben für die zweite Hälfte. Wir kamen definitiv mit einer besseren Einstellung auf den Platz zurück. Nach weiteren gespielten 10 Minuten stellten wir unser Spielsystem um und forderten noch mehr Tempo ein. Beides waren dann letztlich der Schlüssel das wir zurück ins Spiel kamen. Nach einer Kontersituation traf mit einer Energieleistung>Dom zum 2:3 und nun kochte es an der Tietzstraße. Nun war es wie ein Pokalspiel unter Flutlicht in dem wir nicht nur gewinnen sondern auch Fußball spielen wollten. Nach dem Anschlusstreffer fielen Worte bei den Gästen wie nur noch 20 Minuten das löste ähnliches Kopfschütteln bei den Borsigfans aus wie schon bei Sätzen>Schlagen schlagen oder Klasse Richtig so nach einem Faulspiel. Ich weiß nicht ob das Unwissenheit oder Unfair war aber das sollte eigentlich nicht in einem C Jugendspiel zu hören sein. Wir drängten weiter auf den Ausgleich und mit der Unterstützung unser ersten Herren die im Anschluss trainierten gelang uns der viel umjubelte Treffer von Pascal zum 3:3.

Beide agierten nun mit offenem Visier und irgendwie war klar das eines der beiden Teams nochmal treffen würde. Als dann Momo den Ball in der Bewegung mitnahm und alle riefen spiel rüber hatte er aber wohl einen anderen Gedanken und zog einfach ab. Tja wer trifft hat Recht und sind wir mal ehrlich wollen wir nicht genau das bei einem Spieler das er etwas tut was man nicht immer vorher sieht oder nicht nach Angriffsschema F abläuft. Der Torhüter jedenfalls rechnete auch nicht mit diesem Schuss und bekam die Arme nicht mehr rechtzeitig hoch.

4:3 für unsere Kiezhelden und es fühlte sich einfach nur geil an für jeden der da war oder auf dem Feld stand. Wir überstanden die letzten Minuten und dann durfte gemeinsam mit den Männern über den 4:3 Heimsieg gejubelt werden.

Die Neuköllner Spieler waren natürlich enttäuschten und wüteten leider in einer Sprache die nix auf dem Fußballplatz verloren hat. Unfair geisterte da sogar über den Platz. Moment mal ehrlich gesagt wäre Neukölln mit einer richtigen C2 da gewesen wären sie chancenlos gewesen und hätten wir heute auch unsere C1 aufgestellt wären sie auch chancenlos gewesen. Ich denke der Fußball Gott war heute einfach den Borsigwaldern besser gestimmt und bescherte ihnen einen Sieg der sicherlich am Ende glücklich war aber manchmal siegt ja auch die Gerechtigkeit.

Hut ab vor allen 16 Spieler die heute im Kader standen das war charakterlich einwandfrei. (j.f.)

Zu viele Chancen vergeben

15.September. Wannsee hatte auch zwei Siege vorzuweisen und begann dementsprechend selbstbewusst. Nach 15 Minuten waren wir aber im Spiel und gingen durch Pascal mit 1:0 in Front. Wannsee war immer bei Standards gefährlich und ihr gut aufgelegter Torsteher agierte heute einfach überragend. Alleine Bezou hätte das Spiel entscheiden können aber leider hatte er und wir keinen weiteren Grund um zu jubeln. Ein langer Freistoß brachte dann den Ausgleich für Wannsee. Zwar konnte Marat den ersten Ball halten aber im nachsetzten war der Ball zum 1:1 drin. Wir müssen im Training weiter fleißig und wissbegierig sein dann haben wir weiterhin gute Chancen Spiele zu gewinnen. Wir Trainer waren heute nicht unzufrieden wenn gleich jeder auch gerne die 3 Punkte mit genommen hätte.  Ferit feierte heute seinen Einstand und deutete sein Potential an weiter so. In drei Tagen geht es schon weiter dann gegen GW Neukölln. Wir hoffen wieder auf eure Unterstützung und ein spannendes Spiel.   (j.f.)

Überraschender Erfolg beim SCC

08.September. Nach dem man den Auftakt gegen den Abstiegskandidaten Marienfelde positiv gestalten konnte musste man heute zum ambitionierten Team vom SCC.  Roger hatte die Jungs gut eingestellt und so gelang unserem Team in der ersten Halbzeit wirklich viel. Die Neuzugänge Pascal und Nico zeigen einmal mehr warum wir sie unbedingt zur Weiterentwicklung haben wollten. Beide konnten sich wieder mit einem Treffer belohnen. Den dritten Treffer des Tages erzielte der widererstarkte Colin. Mit diesem 3:0 ging es auch schon in die Pause. In der zweiten Hälfte ließ man einiges liegen und konnte sich bei Marat bedanken der immer da war wenn es drauf ankam. Mit viel Einsatz brachte man das 3:0 ins Ziel und verbucht damit weitere 3 Punkte. Diese ersten beiden Erfolge erleichtern natürlich etwas die harte Arbeit die den Jungs noch bevor steht. Wir haben noch viele Jungs in der Hinterhand und so darf man gespannt sein ob es uns gelingt weiter auf diesem guten Level in den Spielen zu agieren. (j.f)

Gute aus den Startblöcken gekommen

01. September. Im Heimspiel gegen Stern Marienfelde konnte man letztlich hoch verdient gewinnen weil man einfach schon in einigen Bereichen etwas weiter war als unser heutiger Gegner. Wir erzielen 5 Tore pro Halbzeit bei 3 Gegentreffern. Dieser 10:3 Erfolg wird den Jungs Bestätigung und Motivation für die nächsten Wochen geben um sich im Training und im Spiel weiterzuentwickeln. Wir haben heute positiv überrascht wenn gleich es in den nächsten Spielen deutlich schwieriger wird. Glückwunsch Luca der heute nach dem Sieg noch ausgiebig seinen Geburtstag feierte.

Die Tore erzielten heute Jamie 3 Nico 2 Pascal 2 Bezou 1 Simar 1 Timmy 1.

 

Für die Kiezhelden liefen heute auf . Marat , Timmy , Bezou, Colin, Luca, Osman, Felix , Adrian , Nico , Gino , Umut , Dion , Amin , Pascal, Jamie, Simar,     (j.f.)

Mannschaft bemüht und leicht Verbessert

26.August. Nach einigen harten Trainingseinheiten sind erste kleinere Verbesserungen sichtbar. Aus dem großen Kader bildet sich so langsam eine Mannschaft heraus. Im Test gegen Einheit Pankow war man in der ersten Halbzeit noch weit von dem entfernt was man abliefern müsste um in der Liga zu punkten. Das der Wille und durchaus auch etwas Qualität vorhanden ist haben die zweiten 35 Minuten gezeigt. Mit kleineren Umstellungen und etwas mehr Klarheit in den Aktionen ließ man den Gegner kaum mehr zur Entfaltung kommen. Mit den erzielten Treffern hat man angedeutet was Offensiv möglich ist. Weiter so … (j.f.)

Weiter Geduld haben auch wenn es den Trainer manchmal schwer fällt

15.August. Test vs U14 VFB Hermsdorf. Beide Mannschaften haben noch wenige Erfahrungen im Großfeld. Somit blieb vieles Stückwerk vorallem weil der überwiegende Teil jetzt erst in die Vorbereitung steigt. Das ist für uns Trainer auch nicht einfach vorallem im Spiel. Heute erzielte man zwei Treffer bei einem Gegentreffer. Insgesamt erwarten wir jetzt einfach das alle an einem Strang ziehen und verstanden haben das es mit leistungsorientierten Trainern nur in eine Richtung geht. Die Athletik und die Spielfreunde gilt es nun voranzutreiben damit man dominanter in der Zukunft auftritt. ( j.f. )

Erfahrungen sammeln Step by Step 

28.Juli. Die neuformierte Mannschaft kam heute zum ersten Testspiel der Saison vs Spandau 06. Der Gegner war uns vorallem körperlich komplett überlegen. Ob das ausschließlich 2005/2004er waren eher nicht. Aber das ist in dieser Phase auch unwichtig und bis zur 40 Minute hatte man auch gut mitgespielt. Die 2005 müssen Woche für Woche bereit sein zu lernen dann wird man auch Spiele erfolgreicher bestreiten können. In Spandau war man ab der 40 Minute deutlich unterlegen. Wir haben aber noch 4 Wochen zeit um den Jungs das ein oder andere mitzugeben. Wir haben keinerlei Druck.Natürlich möchten wir nicht unten reinrutschen aber so wie auch im letzten Jahr ist die Aus und Weiterbildung der Spieler hin zum Team das wichtigste. (j.F.)

Aufsteiger geht als Dritter über die Ziellinie

16.Juni. Der letzte Spieltag hatte nochmal das Nordduell Frohnau vs Borsig auf dem Zettel. Obwohl Frohnau schon lange aufgestiegen ist und wir deutlich dahinter als Dritter rangieren war es sicherlich kein normales Spiel. Es knisterte schon etwas. Fast alle Spieler & Eltern kennen sich und das bringt nun mal Spannung und Emotionen mit sich. Nicht alle sind sich immer grüne aber das gehört ja auch irgendwo dazu. Wir hatten in der Anfangsphase etwas Probleme die Außen der Frohnauer zu kontrollieren und mussten so immer wieder ein Foul oder Ecken in kauf nehmen. Wie schon im Hinspiel klingelt es dann eben wieder nach einer Standardsituation. Nach einer Ecke trifft Jonas leider ins eigene Tor und lässt das Heimteam jubeln. Zu wenig Hilfe und fehlende Kommunikation waren in dieser ersten Phase des Spiels ausschlaggebend. Trotzdem steigerte wir uns und knickte vorallem nicht ein wie die meisten Teams die sonst hier spielten. Schon in der ersten HZ hatten wir zum Ende hin 2-3 gute Aktionen in der Offensive..Es dauerte nur etwas lange bis wir den Abschluss fanden und so führte Frohnau mit 1:0 beim Halbzeitpfiff.

Im zweiten Abschnitt blieb es spannend Frohnau spielte den etwas besseren Ball ohne jedoch uns zu dominieren. Insgesamt war das Spiel vorallem in den athletischen & taktischen Bereichen auf einem guten Niveau. Die Zeit verrinn immer mehr und beide Teams konnte ihre Halbchance nicht nutzen. Wir stellten dann 10 Minuten vor Schluss um und konnten somit nochmal zulegen. Das Frohnau zu diesem Zeitpunkt noch zu Elft auf dem Platz stehen durfte ist wohl nur dem sehr guten Schiri zu verdanken. Schade das der ein oder andere Spieler vollkommen den Respekt vor Fans und Gegenspieler verloren hat und das von den betreffenden Trainer 0 geahndet wurde. Wenn dann auch noch Eltern anfangen zu Pöbeln ist es kaum mehr zu kontrollieren. Man könnte doch mal froh sein das die Mannschaft gefordert wird weil sie auf einen Gegner auf Augenhöhe trifft aber vielleicht jubelt man lieber überheblich bei einem 7:0 fürs eigene Team. Irgendwann Irgendwo spielt der ein oder andere Junge auch mal plötzlich zusammen daher sollte man beiderseitig immer bemüht sein alles im Rahmen zu halten.

Ali gelingt dann nach der Umstellung der nicht unverdiente Treffer zum 1:1. Einmal mehr zeigen wir zu welchen Leistungen unser Team fähig ist. Nach dem Ausgleich passiert nicht mehr viel und das Spiel geht mit 1:1 zu Ende. Für uns schon ein Erfolg der den ein oder anderen natürlich auch stolz macht. Das man dann wieder viele Spieler von Frohnau überreden muss um sich anständig zu verabschieden wie es nun mal üblich ist kann ich nicht nachvollziehen.  Das Spiel war gut besucht und spannend. Die Nebengeräusche waren etwas unnötig zumal viele Jungs ja das Trikot wechseln und für andere Farben spielen.

Unsere 2004er die als einer der wenigen reinen Jahrgänge in dieser Ausbildungsliga agierten haben sich als Aufsteiger toll verkauft. An Platz 3 war eigentlich nie zu denken. Der Sprung in die Landesliga wird gelingen und die 2005er werden auch nächstes Jahr unseren Verein würdig vertreten.

Nun tanken wir erstmal in der Sommerpause neue Energie und dann sehen wir uns alle irgendwo irgendwie wieder. (j.f.)

Leistungssteigerung im letzten Heimspiel

10.Juni. Der TSV Rudow kam zu uns in die Tietzstraße. Nach der heftigen Schlappe in Lankwitz wollten wir uns im letzten Heimspiel von unser besseren Seite präsentieren. Das Hinspiel hatten wir etwas überraschend mit 2:0 gewonnen wobei Rudow damals mit einem 2003 Jahrgang antrat. Diesmal kam Rudow nur mit 2004ern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beherrschten wir die Gäste fast nach belieben und nach 30 Minuten hieß es 3:0 für uns. Es war bei uns vieles zu erkennen was Mut für die neues Saison macht. Wir spielten weiter munter nach vorne während Rudow eher bedacht war das Endergebnis in Grenzen zu halten. Uns gelingen noch zwei Treffer zum 5:0. In der Summe ein gutes Spiel gerade nach dem Spiel in der Vorwoche. Bester Kiezheld heute Lucas.  Noch ein Spiel und da gibt’s nochmal ein kleines Nord-Derby. Frohnau ist extrem Heimstark und so wird es sehr schwer dort etwas mitzunehmen. Das Hinspiel hat aber gezeigt das wir nicht mehr Kilometerweit weg sind und an einem guten Tag können wir zumindest dafür sorgen das Frohnau auch nochmal alles abrufen muss. (j.f.)

Böse unter die Räder gekommen

2.Juni. Beim Ligaprimus Preussen wollte wir nochmal so einen tollen Auftritt hinlegen wie im Hinspiel als man erst kurz vor Schluss den vierten Treffer hinnehmen musste und so 4:3 verlor. Erster gegen den Dritten das spricht für etwas Spannung zumindest auf dem Papier. In Abwesenheit beider Trainer konnte die Mannschaft leider nicht im Ansatz das abrufen was man sich vorgenommen hatte. Schon früh drückte uns Preussen ihr Spiel auf und war uns gerade im Mittelfeld haushoch überlegen. Bis zur Pause klingelte es folgerichtig dreimal in unserem Gehäuse. Der endgültige Genickbruch war dann das 4:0 kurz nach dem Seitenwechsel. Nun brachen alle Dämme und Preussen spielte Katz und Maus mit uns. Das wir derart auseinander brechen und uns so aufgeben ist kaum zu erklären. So etwas ist noch nie in der Form passiert. Man kann hier verlieren aber das es am Ende ein historisches 10:0 gibt ist wirklich beschämend. Natürlich fehlten beide Trainer(arbeitsbedingt) und damit vielleicht auch ein Stück an Sicherheit denn der ein oder andere Spieler wirkte zwischendurch schlichtweg hilflos. Aber vielleicht hat man auch das feiern letzte Woche mit der U15 nicht vertragen!! Die Temperaturen waren für beide gleich Wechsler und Platz Gegebenheiten auch. Aber die Einstellung die Qualität war an diesem Tag nur bei einem der beiden Teams vorhanden. Dieses Spiel hat ganz klar gezeigt wo die Schwächen bei dem ein oder anderen sind egal ob es Athletik oder der Wille ist . Wir werden Montag natürlich das nochmal kurz aufarbeiten müssen denn sonst gibt es gegen Rudow und Frohnau ähnlich Ergebnisse. Nach diesem Schock der einem Erdbeben gleichkommt fällt es schwer zur Tagesordnung überzugehen. Bei alle Eltern Fans Vereinsmitgliedern kann man sich nur entschuldigen und alles weitere klären wir intern. (j.f.)

Derbysieg auch bei der U14

27.Mai. Im Heimspiel gegen den NBSC konnte man letztlich vollkommen verdient mit 3:1 gewinnen und tat es so unser U13 gleich die ebenfalls vor einigen Tagen deutlich im Derby gewann . Das Team der Gäste hatte sich etwas verändert und so kam man etwas robuster zum Rückspiel an die Tietzstraße. Das Hinspiel gewannen wir deutlich mit 6:1 aber in den letzten Wochen waren die Ergebnisse der Gäste schon auffällig und so war klar das es kein Selbstläufer wird. Nach gutem Beginn dachte sich unser TW Elias wohl ach kommen machen wir es mal etwas schwieriger. Der kleine Blackout brachte die Gäste überraschend vom Spielverlauf her in Front. Dennoch versuchten wir weiter alles spielerisch zu lösen und kamen so durch Tore von Maurice und Ismael zur 2:1 Pausenführung.  NBSC zeigte kaum Ideen ein Spielphilosophie war nicht zu erkennen trotzdem blieb es länger spannend als nötig.Wieder einmal ließen wir unsere Chance fahrlässig ungenutzt . Simar machte dann schließlich doch noch den Deckel zum 3:1 drauf. Wichtiger Sieg und viele gute Aktionen man darf also heute zufrieden sein. Bei der im Anschluss stattfinden Aufstiegsfeier mit der U15 wurde einmal mehr deutlich wie dicht alle in dieser Saison zusammen gewachsen sind . In den letzten 3 Spielen stehen wieder schwere Brocken an . Wir versuchen nochmal in diesen Spielen wie in der Hinrunde auf Augenhöhe zu sein das wäre definitiv ein Erfolg unabhängig vom Tabellenplatz den wir am Ende belegen. (j.f.)

7:2 Erfolg beim Schlusslicht Pankow

12.Mai. Endlich wieder ein Sieg. Nach 3 Pleiten konnte man gegen den Tabellenletzten deutlich gewinnen. Spielerisch war es Licht und Schatten aber insgesamt sieht man sehr wohl das wir einen Plan haben. Die 7 Tore geben hoffentlich etwas Auftrieb denn gerade sich mit einem Tor zu belohnen fehlte ja in den letzten Wochen .  Nächste Woche steht das große Derby gegen den Nordberliner SC an. Im Hinspiel war es eine deutliche Sache für uns aber in der Rückrunde punktet der NBSC besser und konnte so aus der Abstiegszone entfliehen. (j.f.)

Haste Scheiße am Fuß haste Scheiße am Fuß

6.Mai. Im Heimspiel gegen GW Neukölln schaffte es die Mannschaft wieder nicht sich zu belohnen. Wir kassieren so die dritte Pleite in Folge. Ich glaube manch ein Gegner reibt sich selber verwundert die Augen wie sie dann letztlich gegen uns zu Punkten kommen. 60 oder  70 %  Ballbesitz aber vor dem Tor einfach nicht entschlossen genug. Spielerisch wieder überlegen aber ein echter Knipser ist aktuell nicht zu auszumachen. Wir vergeben Chancen das ist unfassbar. Für ein erzieltes Tor müssen wir uns aktuell 20 -30 Torschüsse erarbeiten. Frei vor dem Tor 5 Kontakte bis zu Abschluss frei vor dem Tor und zur Eckfahne geklärt wohlgemerkt ohne das ein Gegner den Ball berührte. Ich will keinem zu nahe treten aber das ist auch eine Mentalitätssache! Das Gegentor zum 0:1 gleichbedeutend mit dem Endstand wieder ein Geschenk. Einfach bitter  4-5 Jungs waren heute nämlich wirklich gut der Rest muss sich einfach steigern. Vielleicht gelingt uns ja dann gegen Pankow und im Derby gegen den NBSC wieder ein Torerfolg. Den Jungs wäre es zu gönnen. (j.f.)

Rhythmus etwas verloren

29.April. Nächstes Auswärtsspiel diesmal bei den überwiegend mit 2003er agieren Friedenauern vom TSC. Nach gutem Beginn unser 2004er und guten Möglichkeiten schien es nur eine Frage der Zeit bis wir treffen. Aber die letzte Konsequenz und ein sogenannter Knipser fehlte uns in diesem Spiel gänzlich. Nach einem Fehler der IV beim Spielaufbau nahm das Heimteam dieses Geschenk dankend an und es stand plötzlich 1:0. Diese Fehler nehmen wir in kauf sonst brauchen wir nicht von Ausbildung sprechen. Einige Möglichkeiten hatten wir noch bis zum Halbzeitpfiff aber der Ausgleich fiel leider nicht. Die Pause tat uns nicht gut nach mehreren Wechseln verloren wir doch nach & nach unsere spielerische Linie. Ein ungeschickter Zweikampf im Strafraum und der damit fällige 11 Meter brachte gar das 2:0 für Friedenau. Tja wenn man da so hingeht in einer nicht wirklich gefährlichen Situation schenkt man eben so ein Spiel ab. Nach einer Trinkpause war dann wieder einer unser Jungs mit seinen Gedanken noch woanders und der einzige Spieler auf dem Platz der ungefähr wusste wo das Tor steht sagte zum dritten mal danke. Kein Treffer rausgespielt und doch deutlich 3:0 gewonnen so kann auch der Fußball sein. Wir müssen daraus lernen und es in den nächsten Wochen versuchen besser zu machen. (j.f.)

Wieder Biesdorf unterlegen

21.April. Da haben wir die Jungs letzte Woche so gelobt und dann das. Insgesamt meldeten sich 5 Spieler kurzfristig ab die gegen schwarz weiß in den zweiten 35 Minuten ein wahres Feuerwerk abbrannten. Natürlich können wir mit unserem großen Kader solche Ausfälle auffangen aber die Qualität hat dann doch zumindest diesmal merklich gelitten. So musste der ein oder andere Spieler auf einer Position spielen die er zumindest unter Wettkampfbedingungen noch nicht kannte. Biesdorf hatte die etwas bessere Spielanlage und gewann deshalb auch nicht unverdient. Nach einem 0:0 zur Pause ging die Fortuna mit 2 Treffern in Führung. Wobei uns vor dem Kontertor zum 2:0 auf der anderen Seite ein klarer Handelfmeter verweigert wurde. Das  war bitter vielleicht auch ungerecht aber Schiedsrichterentscheidungen können wir nicht beeinflussen. Zwar kamen wir noch einmal auf 2:1 heran aber mit Glück und Geschick beendete Biesdorf das Spiel als Sieger. Unterm Strich ist es Schade das man in beiden Spielen gegen diesen Kontrahenten nicht seine beste Leistung abrufen konnte. Vielleicht sieht man sich ja aber schon im nächsten Jahr in der Landesliga wieder und dann heißt es erneut Kiezhelden oder Fortuna. (j.f.)

Kiezhelden in Torlaune

15.April. Nach Ostern und Barcelona ging es zurück in den Ligaalltag vs SW Spandau. Das Hinspiel konnten wir klar überlegen gestalten und das war auch diesmal die Vorgabe. Spielaufbau und das herausspielen von Torchancen stand im Matchplan. Das klappte auch insgesamt ganz ordentlich nur das man in der ersten Halbzeit etwas fahrlässig mit seinen Gelegenheiten umging. 0:0 zur Halbzeit für schwarz weiß ein Riesenerfolg.  In den zweiten 35 Minuten agierten wir beeindruckend und erzielten 9 Treffer wobei “ nur 8 “ zählten. Das hat nicht nur den Spielern Spaß bereitet und war sicherlich einer der stärksten Abschnitte im bisherigen Saisonverlauf. Nun kommt nächste Woche mit Biesdorf ein Gegner auf Augenhöhe. Im Heimspiel unterlagen wir in der Hinrunde knapp und etwas unglücklich 0:1.  Eine offene Rechnung ist das nicht dennoch versuchen wir dort ähnlich zu spielen wie heute gegen SW Spandau. (j.f.)

 

Arbeitssieg gegen Ama

11.März.Im Heimspiel gegen die Berliner Amateure zeigten wir ein engagiertes Spiel. Gegen ein Mixteam aus 2004/2003 kamen wir oft zu gefährlich Situationen nur im Abschluss fehlte die letzte Überzeugung. Nach einem Eckball reagierte Damien am schnellsten und bringt uns mit 1:0 in Front. Tore schießen ist nicht so einfach das zeigten beide Teams als sie jeweils freistehend aus 50 cm das leere Tor verfehlten. Den Pfosten dort zu treffen war sicherlich die weitaus komplizierte Geschichte. Erst wir und als dem Ama Spieler einige Minuten später das gleich Kunststück gelang konnte der ein oder andere sich sein Lächeln nicht verkneifen. Beide Situationen wären sicherlich im Best Off der Bezirksklasse 1 2017/2018 zu sehen. Aber auch Profis haben das schon fertig gebracht daher beide Jungs Kopf hoch. So ging es mit der knappen 1:0 Führung in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff kam Ama mit etwas mehr Schwung aus der Kabine und nach einem satten 20 Meter Schuss hieß es folgerichtig 1:1. Wir erholten uns aber relativ schnell und waren auch etwas mehr um Struktur bemüht. Mehmet brachte uns dann wieder in Führung und mit dem 3:1 durch Ozan machten wir den Deckel drauf. Wall und Mehmet zeigten gute Ansätze und mit dieser doch ordentlichen Mannschaftsleistung klettern wir auf Platz 3. Der Aufstieg ist den beiden Teams an der Spitze nicht mehr zu nehmen dahinter wird es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben. Der Ligaalltag ruht jetzt erstmal  4 Wochen und so darf sich jeder langsam auf Ostern und damit auf unsere Reise nach Barcelona freuen. (j.f.)

 

Einstellung deutlich verbessert

3.März. Wir waren zu Ga