Berichte

Borsigwalde – B.W Hohenneuendorf 3:5

Fast vorprogrammierte Niederlage, sehr schwache Trainingsbeteiligung diese Woche, wir sind ohne Wechselspieler und Torwart angetreten, dieser Verletzte sich noch im Training davor. Einige Spieler absichtlich zu Hause gelassen, dafür Schwächeren den Vortritt gelassen.

Spiel fing dennoch erwartet an, wir wussten, wir werden viel den Ball haben, nur machten wir wenig daraus. Der Gegner konzentrierte sich aufs einbunkern und lange Bälle, es dauerte lange bis zur ersten Chance, wir konnten erst durch ein Distanzschuss die 1:0 Führung erzielen. Über die nächsten beiden Tore brauch man kaum reden, Torwart war nicht da… . Ein Kullerball und ein Befreiungsschlag, von der Mittellinie, der noch zwei mal auftippte, sorgten für das 1:2. Eigentlich konnte man nicht unzufrieden sein, mit einer schwächeren Mannschaft wirklich tolle Kombinationen gesehen.

Zweite Halbzeit allerdings die Puste und Motivation raus. Immerhin lagen wir gegen den letzten, bis dahin Torlosen zurück. Fußball wurde auch nicht mehr wirklich gespielt, wir erzielten zwar das 2:2, doch konnten die weiteren Angriffe einfach nicht mehr so verteidigen wie die erste Halbzeit, 3:5 Endstand.

Ein bisschen verstehen kann ich die Jungs ja, dass die Motivation plötzlich weg war, gegen Lübars ein 19:2 Sieg, heute gegen Hohen Neuendorf (die 3:0 gegen Lübars verloren haben), da haben wir mehr erwartet. Problem heute ganz klar, die Spielmacher waren nicht da. Diejenigen die dann das letzte Fünkchen zur Torgefährlichkeit bringen. Bis zum Strafraum, schönster Fußball dieser Saison, ab dann aber individuell nicht gut genug.

Lübars – Borsigwalde 2:19

Ergebnis fiel heute nur so hoch aus, weil der Egoismus abgestellt wurde und jeder dem anderem das Tor gönnte.

Erste Halbzeit begann weniger gut, nach 20 Minuten stand es aus einem potenziellem 6:1 nur 1:1. Die Chancenverwertung bis zu dem Punkt schlecht. Die letzten 10 Minuten wurden aber nochmal genutzt, weswegen wir uns doch mit einem 6:1 in die Halbzeitpause verabschieden konnten.

In der zweiten Halbzeit brach Lübars dann zusammen. Tore fielen im Minutentakt, klasse war, wir vor dem Tor quergelegt wurde. Keines der 13 kommenden Tore war eine starke individuelle Klasse, bis auf Amirs Lupfer aus 15 Meter Entfernung. Tiefer Ball, querlegen, Tor, dass ganze dann 12-13 mal, macht ein Endstand von 19:2.

Concordia Wilhemsruh – Borsigwalde 6:3

Mit einem geschwächten Team und ohne Torwart angereist, wussten wir, heute wird es schwer. Dennoch vertrauten wir auf unsere Stärke und waren uns einem Sieg eigentlich gewiss.

Nach 2 Minuten, Befreiungsschlag von Concordia, Verteidiger gehen nicht ran, Tor. Unbeirrt spielten wir weiter und erarbeiteten uns die ein oder andere Chance bis wir ausgleichen konnten.
Im weiteren Verlauf ein offenes Spiel, Concordia machte kurz vor Halbzeitende das 2:1.

In der zweiten Halbzeit wechselten wir unseren Torwart und wollten mehr zeigen. Offensiv zeigten wir mehr, 30 Minuten lang erarbeiteten wir uns sicherlich 15 Hochkaräter. Einige male war der Torwart bereits geschlagen, der Ball fand den Weg aber einfach nicht ins Tor, unglaublich was alles vergeben wurde. Concordia profitierte oft von dem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr und machte unsere eigenen Fehler erbarmungslos rein, 6:3 Endstand.

Schöner Fußball, klare Chancenhoheit, belohnten uns heute einfach nicht. Ohne Torwart war heute klar, wir schießen mehr als wir bekommen. Hätten wir die Chancen genutzt, hätte Wilhemsruh auch 10 machen können, wir wären als Sieger vom Platz gegangen.

Borsigwalde – Frohnauer SC 4:3

Bestes Spiel diese Saison !

Wir wollten einiges testen und den Kindern diesmal mehr abverlangen. Sie sollten oft doppeln und den Gegner immer unter Druck bringen. Das funktionierte für das erste mal, mit kurzen Anlaufschwierigkeiten, hervorragend. Frohnauer SC schoss nach kurzer Schlafmützigkeit das 1:0, wir kamen aber gut zurück und machten noch das 2:1, ehe zur Halbzeit zum 2:2 ausgeglichen wurde.

Die 2. Halbzeit gehörte uns allerdings komplett. Es standen so gut wie immer 2 von uns einem der Frohnauer gegenüber, wir eroberten schnell den Ball und verwandelten die Eroberungen oft in große Chancen. Nur waren wir vor dem Tor nicht gut genug, wir erhöhten zwar auf 4:2, es hätte aber viel höher stehen müssen. So machten wir den Sack nicht zu und erhielten den Gegner am Leben, der sehr spät noch das 4:3 schoss und es für die letzten Sekunden nochmal sehr spannend machte.

Dank an die Trainer von Frohnau, bei kritischen Entscheidungen, wie beim 4:2, welches ich von meiner Entfernung nicht über die Torlinie rollen sah, daher nicht hätte Entscheiden können, entschieden sie auf Tor. Würde nicht jeder Trainer machen…

Hermsdorf – Borsigwalde 6:8

Letzte Saison 14:2 für Hermsdorf. Diesmal ein unnötig knappes Spiel, welches wir viel zu oft aus der Hand gegeben haben.

Spielverlauf:

Die ersten Tore ließen nicht lange auf sich warten, schnell stand es 2:0 für uns. Hermsdorf lange nicht zu sehen, dann aber ein wirklich ein klasse herausgespieltes Tor, das war schwer zu verteidigen. Wir erhöhten schnell wieder auf 3:1 und schossen uns selber eines ein… so wollten wir allerdings nicht in die Halbzeit gehen und machten noch das 5:2. 5 Tore war eigentlich das Maximum an Tore, viele Chancen hatten wir nicht. Wir eroberten den Ball immer sehr schnell, doppelten gut, verspielten allerdings unsere eroberten Bälle schnell wieder oder spielten den letzten Pass nicht gut genug.

Was für die 2. Halbzeit geändert werden muss, war klar. Unsere Offensivaktionen müssen bis zum letzten Pass konzentriert ausgespielt werden. Genau das taten wir dann auch, erspielten riesige Chancen die allerdings alle kläglich vergeben wurden. Das war der Knackpunkt dieser Partie. Es hätte das 7:2, 8:2 sein müssen und das Spiel wär aus, es sollte allerdings anders kommen. Hermsdorf rückte bis auf ein Tor heran, ab dann ein nervöses Spiel, seltene Kombinationen, mal schossen wir ein Tor, mal Hermsdorf, bis zur letzen Minute stand es 6:7. Mit dem 6:8 beendeten wir dieses aufregende Spiel.

Fazit:

Mal wieder unser Momentum wie gegen Füchse nicht genutzt. Die letzten 15 Minuten, nur noch Hermsdorf. Nach jeder unserer unzähligen Balleroberungen, einfach nach vorne geschossen. Technisch starke Spieler konnten plötzlichen keinen Ball mehr annehmen, WM-Modus bei den Spielern… Kampf war dennoch groß, weswegen wir das ganze Spiel über führen konnten.
Hermsdorf haben wir ehrlicherweise unterschätzt, auch von ihnen, gutes Spiel.

Borsigwalde – Füchse 5:8

Wie letzte Saison, erstes Testspiel gleich gegen Füchse. Vor einem Jahr noch hatten wir uns vorgenommen nicht allzu viele Gegentore gegen Füchse zu kassieren, diesmal war das Ziel der Sieg, den wir knapp verpassten.

Spielverlauf:

Heiß kamen wir nicht wirklich aus der Kabine, Füchse machte das Spiel, wir verspielten jede Balleroberung sofort, die ersten beiden Tore fielen nach 10 Minuten. Diese Gegentore taten uns allerdings sehr gut, wir wachten auf, erspielt Hochkaräter und nutzen einige davon um auszugleichen. Dann zeichnete sich zum ersten mal das ab, was uns den Sieg gekostet hat. Chancen nach dem Ausgleich zur Führung hatten wir, machten sie allerdings einfach nicht, ganz im Gegenteil zu den Füchsen. Diese schossen noch kurz vor Halbzeitende zwei und erhöhten auf 2:4.

Unbeeindruckt davon kamen wir aus der Halbzeit und glichen innerhalb von 5 Minuten aus. Allerdings wieder gleiches Problem, riesen Chancen für die Führung wurden nicht genutzt, kurz danach machte Füchse das 4:5. Gleiches Bild, 5:5, wieder Überhand, nutzen unsere sehr guten Chancen nicht und Füchse macht stattdessen das 5:6. Nach zwei weiteren guten Kontern das 5:8, Ende.

Fazit:

Füchse wirklich mit schöner Ballzirkulation bereits am ersten Spieltag, Respekt an den Trainer Karsten!
Wir mit weniger schönem Fußball, dafür Chancenplus.