Berichte

Aller Anfang ist schwer… aber es war ein tolles Turnier

10. Februar. Das erste eigene Hallenturnier für die 4.F-Jugend – und für viele Kinder ihr erstes Turnier überhaupt. Das ist nicht so leicht… Wo muss ich hinlaufen? Was war das noch mit der Mittellinie? Wie kriege ich den Ball vom Torwart über mich nach vorne ins Sturmzentrum? Und was mache ich, wenn ich plötzlich nur noch das Tor des Gegners vor mir habe? Eigentlich soll ich ja ruhig bleiben, weiter dribbeln, den Torwart ausgukcne, mir eine Ecke aussuchen und nicht gleich schießen – aber da kommt ja schon ein Gegenspieler, also schieße ich doch (mal wieder vorbei)… Tja, aller Anfang ist schwer. Und die Tabelle lügt nicht. Drei Gäste – am Ende Platz vier und fünf für die eigenen Teams. Sieger wurde unbesiegt der Wittenauer SC Concordia (24 Punkte) mit seiner 2.F vor der 6.F der Füchse (16) und der 2.F von Grün Weiss Neukölln (13). Vierter wurde Borsigwalde II mit vier Zählern und Fünfter Borsigwalde eins mit einem Punkt. Immerhin. Danke an alle Eltern, die unter der Regie von Anja kräftig mit angepackt und ein tolles Buffet gezaubert haben. Für die Kinder war es ein sehr schönes Turnier, bei dem jeder Teilnehmer eine Medaille erhielt, das Siegerteam zudem einen Pokal – und am Ende auch noch der Bonbonregen begeistert aufgenommen wurde. Alle gingen glücklich nach Hause. Fußballerisch war das von unserer F4 noch nicht die Offenbarung (zumal insgesamt nur ein Treffer gelang) – aber es sei daran erinnert, dass die Saison mit fünf Kindern begonnen wurde und der Punktspielbetrieb in der Hinrunde nur mit Hilfe aus der F2 und F3 möglich waren. Nun ist der Kader aktuell bei stattlichen 18 Kindern. Mit sehr, sehr vielen blutigen Anfängern. Es wird sich herauskristallisieren, wer auf Dauer mit Leidenschaft Fußball spielen und lernen will… Vor allem ist, auch von Seiten der Eltern, Geduld gefragt, dann kommen irgendwann die ersten Siege von allein. Wie sagte ein Kind so schön in der Kabine, als ein anderes haderte („Scheiße, schon wieder verloren“)… „Ärgere Dich nicht. Es ist doch die Hauptsache, wir haben Spaß.“ Für den Anfang nicht die schlechteste Herangehensweise für kleine Kiezhelden, die sich gerade erst mit dem Ball anfreunden. (mw/Fotos: Wolf)