News


Aktuelle News:

24. August. Erstes Medienecho auf unsere Pressemitteilung zur Saisoneröffnung (siehe unten):

Berliner Woche

(leider aus uns unverständlichen Gründen die Sponsoren Kieser und Schattschneider nicht genannt)

Hier die Pressemitteilung:

Die Jugendabteilung des SC Borsigwalde 1910 wächst und wächst. Auf mittlerweile 19 Mannschaften. Das Wachstum – einer von vielen Gründen zum Feiern. Am 2. September eröffnen die Kiezhelden die neue Spielzeit im Jugendbereich. Von 9 bis 18 Uhr finden auf dem Sportplatz an der Tietzstraße durchgehend Spiele und Turniere in allen Altersklassen statt. Und ein kleines Kiezfest. Der Landessportbund, Abteilung Integration durch Sport, kommt zu seinem Partnerverein mit seinem Spielmobil, Schuss-Messanlage und einer Hüpfburg. Es gibt einen Trödelstand, Sackhüpfen, Büchsenwerfen, Kinderschminken – alles gratis. Bei Kaffee, Kuchen und Grillwürsten sollen alle ihren Spaß haben. Ein weiterer Grund zum Feiern: Das Reinickendorfer Studio von Kieser-Training, an der Holzhauser Straße beheimatet, hat in diesen Tagen den Vertrag um eine weitere Saison verlängert. Dieser Tage fand eine symbolische Scheckübergabe des Borsigwalder Jugendleiters Matthias Wolf mit Kieser-Betriebsleiterin Kim Fleischer statt. 2850 Euro wechselten von Kieser auf das Konto der Jugendabteilung. „Kieser ist nun seit mehr als einem Jahr ein richtig starker Partner“, so Matthias Wolf, „und hat uns in der vergangenen Spielzeit mehrfach mit tollen Aktionen wie Aufbautraining für verletzte Jugendspieler und mehreren Geldspenden überrascht.“ Kieser-Geschäftsleiter André Jokiel betont zur Vertragsverlängerung ebenfalls: „Die Kooperation hat auch uns in der vergangenen Saison großen Spaß gemacht. Beide Seiten haben sie mit enormer Begeisterung mit Leben erfüllt.“ Jokiel weiter: „Wir spüren die Leidenschaft, mit der bei uns in der Nachbarschaft Jugendarbeit gemacht wird – und genau dieses besondere Engagement möchten wir auch gerne weiterhin unterstützen.“

Im Gegenzug spielen immer mehr Teams mit dem Kieser-Logo auf der Brust – und alle längst im einheitlichen Design des Ausrüsters Nike. Corporate Identity auf allen Feldern – eine Art Markenbildung, die sich auch auf der Homepage (mit Zugriffszahlen von 2000 Besuchern im Schnitt pro Tag) und dem Sportplatz widerspiegelt: Überall ist die Kiezhelden-Kampagne sichtbar. Weitere Sponsoren haben auch ihr Herz für die Kiezhelden entdeckt: Die Physiotherapie-Praxis Schattschneider spendet zur Saisoneröffnung 2000 Euro, von denen ein Teil für einheitliche Trainer-Ausstattung verwendet wird. Claudia und Thimo Schattschneider sind mit ihrer Praxis Nachbarn am Sportplatz Tietzstraße und hatten „einfach das Gefühl, dass hier viel Bewegung und Begeisterung drin ist. Uns gefällt, wie sich die Jugendabteilung entwickelt hat und wir wollen mithelfen, dass es auch weiterhin so gut läuft“. Die fast 50 ehrenamtlichen Trainer und Betreuer sind hierfür ein wichtiger Faktor. „Die Trainer sind die eigentlichen Stützen unserer Abteilung“, sagt Matthias Wolf: „Hier sind wir glücklich, dass wir nicht wie andere Vereine verzweifelt nach Ehrenamtlichen suchen müssen, sondern unser Konzept mit einer Mischung aus Leistungs- und Breitensport bei diesen Trainern sehr gut ankommt.“ Wolf und seine Vorstandskollegen Jan Fiebig und Wolfgang Zeinert stehen selbst noch mehrmals die Woche auf dem Trainingsplatz.

In diesem Jahr findet zudem wieder die Sammelaktion der Firma Peglow-Schrott statt. Wer noch Schrott vorbeibringen will – der Container steht bis Mitte September auf dem Sportplatz, der gesamte Erlös geht an die Jugendabteilung des Vereins. Und Spieler, die zur Saisoneröffnung Papa und Mama (oder Oma und Opa) im Paket mitbringen, erhalten von der Firma MiBB (Makler in Berlin und Brandenburg) eine Silikon-Uhr als Geschenk. Eine Aktion, gegen den Trend, den DFB-Präsident Reinhard Grindel beklagt: „Viele Eltern geben ihre Kinder nur noch am Sportplatz ab, sehen den Verein als reinen Dienstleistungsbetrieb.“ Beim Kiez- und Familienverein SC Borsigwalde sieht das zum Glück meist noch ganz anders aus…

 

14. August. Zwei Personalien aus der Jugend:

Dennis Wendler ist neuer stellvertretender Geschäftsführer. Mit einem insgesamt vierköpfigen Team im Hintergrund wird er sich u.a. um die Organisation unserer Mitgliederverwaltung kümmern.

Andreas Eichstädt übermimmt den Posten des Sportwartes Jugend. Zu seinen Aufgaben gehört u.a. auch der direkte Kontakt zur Männerabteilung. Andy wird auch Totti in einigen Bereichen unterstützen.

Wir freuen uns über diese Verstärkungen im Ehrenamtlichen-Bereich.

18. Juli. Unserer Förderer Günter Stanke hat uns heute wieder mit einer Spende bedacht. Da wir gerade im Bereich Trikots neue Teams einkleiden müssen, hilft uns das sehr. Wir sagen Günter, dem Borsigwalder Freund des Jugendfußballs, herzlichen Dank. Vor kurzem hat Günter außerdem schon eine größere Summe gespendet für den Bereich Videoanalyse. Hier wird sich für die Trainer alsbald die Möglichkeit ergeben, Spiele aufzunehmen und im Besprechungsraum zu ananlysieren. Mehr dazu inhaltlich in Kürze.

22. Juni. Hier ist der Rahmenterminplan des Berliner Fußballverbandes für die neue Saison. Am 9./10.09 geht es los im Großfeldbereich mit den Pokalspielen. Eine Woche später mit den Punktspielen. Klickt hier, um den Plan zu sehen

14. Juni. Virtuelle Rekorde: Mittlerweile sind wir bei unserer Homepage bei täglichen Seitenaufrufen von 1500 im Schnitt angekommen. Rekordtag war bisher der 8. Juni, als sage und schreibe 5000 Seitenaufrufe stattfanden.

14. Juni. Zwei neue Lizenztrainer bei den Kiezhelden: Frank (1.C) und Dalibor (1.G) haben ihre Prüfungen bestanden. Herzlichen Glückwunsch.

01. Juni. Am Freitag, 30. Juni, ist im Borsigpark aufgrund einer Veranstaltung kein Training möglich.

27. Mai. Interessierte Eltern finden ab sofort auf jeder Mannschaftsseite (über dem Teamfoto) die Ansprechpartner für Sichtung die neue Saison in der jeweiligen  Alterklasse.

Hier nochmal alle auf einen Blick:

 

Mai. Personalisierte Rabattkarten für Butterfly (20 Prozent) und 11 teamsports (30 Prozent) sind während der Geschäftszeiten (Dienstags 18 – 20 Uhr) im Jugendbüro erhältlich. Jeder Spieler kann sich seine Karte dort abholen.  

20. April. Die nächste Trainer- und Betreuersitzung findet am 8. Mai um 19 Uhr statt. Themen sind u.a. die anstehenden Turniere und die Personalplanung für die neue Saison.

24. März. Hier was Interessantes zu lesen aus der taz: Der BFV, sein Luxusbau – und was das mit uns zu tun hat.

03. März. Hier ein – vor allem fürs Kleinfeld – interessanter Artikel aus der Zeit.

15. Februar: Interessanter internationaler Vergleich: Unsere B-Jugend trifft am Sonntag an der Tietzstraße (12.30 Uhr) auf Nordstrand IF aus Oslo. Der Verein hält mit fünf Teams ein fünftägiges Trainingslager in Moabit ab.

15. Februar. Treffpunkt für alle Borsigwalder, die heute zum Handball mit wollen: 18.15 Uhr, Schmeling-Halle.

05.Februar. Wenn man genau hinguckt, kann man auch in diesem DFB-kritischen Beitrag von wdr sport inside den SC Borsigwalde sehen… Könnte wieder am Autor liegen. Guckst Du hier

31. Januar. Bei der gestrigen Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung waren alle Teams vertreten. Tolle Leistung, danke dafür. Spricht dafür, dass die Abteilung lebt. In aller Kürze wurde die Tagesordnung abgearbeitet, bevor in der anschließenden Trainer- und Betreuersitzung ins „Alltagsgeschäft“ gegangen wurde. Hier nun die wichtigsten Punkte der Hauptversammlung. Die Berichte des Jugendleites Matthias Wolf und der Kassiererin Martina Stürtz kann man in einem Satz beschreiben: Konsolidierung in allen Bereichen gelungen, tolle Entwicklung der Abteilung.  Und es geht weiter! Thorsten Münster hat aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als zweiter Jugendleiter erklärt. Ohne Gegenstimme wurde der bisherige dritte Jugendleiter Jan Fiebig zum „Aufsteiger des Tages“. Den Posten des dritten Jugendleites, den Jan bisher inne hatte, übernimmt (ebenfalls ohne Gegenstimme) Wolfgang Zeinert. Danke an Münne für die geleistete Arbeit, herzlich willkommen Wolfgang im Jugendvorstand. Einstimmig haben alle Anwesenden beschlossen, eine Antrag in die Hauptversammlung des Vereins einzubringen (8. März 2017): Auf kosmetische Veränderung des Vereinswappens (siehe Grafik von André Weißhaupt). Zur Begründung: Schon jenseits der Stadtgrenzen werden unsere Teams bei Turnieren angesprochen, von welchem Dorf wir eigentlich kommen. Aber wir kommen nicht vom Dorf, sondern aus dem Kiez Borsigwalde, Teil der deutschen Hauptstadt. (mw)

29. Januar. Beim dritten Benefizturnier unserer 2.D-Jugend für die Björn Schulz Stiftung kamen insgesamt 1500 Euro für die gute Sache zusammen. Starkes Turnier, starke Summe!

20. Januar. Trainerwechsel: Wir verabschieden Co-Trainer Oliver Heise bei der 1.C, der schon in der ganzen Hinrunde aus beruflichen Gründen oft wenig Zeit hatte. Trotzdem vielen Dank, lieber Olli, für Deinen Einsatz. Wir begrüßen neu bei der A-Jugend Sercan Özaslan, der einst als Aktiver Regionalliga-Erfahrung sammelte und nun Nils unterstützen wird. Ebenfalls neu bei der A-Jugend ist Torwartrainer Karim Rizk. Auch ihm ein herzliches Willkommen – und viel Erfolg.

17. Januar. Unsere Pressemitteilung von heute – und zum Vormerken für alle Borsigwalder:

Kicken für den guten Zweck – mit Promi-Faktor. Zum dritten Mal organisiert der SC Borsigwalde 1910 ein großes Jugend-Turnier zugunsten der Björn Schulz Stiftung. Am Sonntag, 29. Januar 2017, in der Sporthalle Hatzfeldtallee. Sämtliche Einnahmen, auch aus einer großen Tombola, kommen der Organisation zugute, die sich um die Begleitung von Familien kümmert, in denen ein Kind mit lebensbedrohlicher oder lebensverkürzender Krankheit lebt.

In Deutschland leben etwa 46 000 Kinder und Jugendliche mit der Gewissheit, dass sie nie das Erwachsenenalter erreichen werden.  Die Mehrheit von ihnen und ihre Familien wünschen sich, so viel wie möglich der verbleibenden Lebenszeit gemeinsam in ihrer häuslichen Umgebung und nicht in einer Klinik zu verbringen – das ist die Aufgabe der Stiftung, die diese Kinder und ihre Familien mit Hilfe vieler Projekte begleitet. Dazu gehörten auch schon Spiele auf dem Sportplatz des SC Borsigwalde in der Tietzstraße. Und das Turnier ist ein weiteres Zeichen, das die Kiezhelden (wie sich die Jugendabteilung des SC Borsigwalde selbst nennt) setzen. Ein Zeichen, das viele Vereinsmitglieder über die Seitenlinien einesFußballplatzes hinaus schauen.
Neben zwei Teams der Gastgeber und einer Borsigwalder Mädchenmannschaft treten ab 10 Uhr D-Jugend-Teams von Vereinen wie VfB Hermsdorf, BFC Dynamo, FSV Hansa 07 und FV Wannsee an. Neben einer großen Tombola, ebenfalls für den guten Zweck, wird ein Höhepunkt zweifellos der Auftritt des Sängers LARSITO sein.  Larsito, bürgerlich Lars Barragán De Luyz, ist mittlerweile als Solo-Künstler unterwegs. Viele kennen ihn als Mitglied von Culcha Candela. Seit Jahren ist er Botschafter der Stiftung und sagt: „An einem Ort, wo ich Schwäche und Trauer erwartet habe, erlebte ich Kraft, pure Lebensfreude und Inspiration! Ich bin dankbar, dass ich die Björn Schulz Stiftung unterstützen darf und hoffe, einen kleinen Teil davon zurückgeben zu können…“  Moderiert wird die Veranstaltung von Ulrich Jansch, Kommentator beim Sender Eurosport.

Larsito verbindet ebenso eine lange Freundschaft zur Björn Schulz Stiftung wie den Borsigwalder Jugendtrainer Dennis Wendler, der das Turnier seit drei Jahren organisiert. Über Trainingseinheiten, die er bei der Stiftung leitete, entstand die Idee zu diesem Turnier. „Wir sind Kiezhelden – aber die wahren Helden des Lebens sind die Kinder, Jugendlichen und Angehörige der Stiftung“, so Dennis Wendler: „Wir pflegen in Borsigwalde diese Kooperation, die man also so auf den Punkt bringen kann: Von Helden für Helden – gemeinsam für die gute Sache. Jeder der sich für dieses Thema engagiert und einsetzt, egal in welcher Form, ist für mich ein Held und ein Vorbild.“

In mehreren Zeitungen (RAZ, Berliner Abendblatt) wurde groß auf das Turnier hingewiesen. Hier als Beispiel die Berliner Woche:

 

10. Januar. Der geplante Pächter fürs Vereinsheim, Thomas Schultz, hat sein Engagement zurück gezogen. Stattdessen übernimmt Melanie Zernikow, die bis zum Sommer als Bedienung im Vereinsheim gearbeitet hat.

07. Januar 2017. Eine unserer wichtigsten Aufgaben für das Jahr 2017 ist der Klassenerhalt der C-Junioren in der  Landesliga. Auch und vor allem, weil ein starker D-Jugend-Jahrgang nachkommt… Nachdem im Großfeldbereich ansonsten zur Winterpause eine gute Zwischen-Bilanz vorzuweisen ist (A-Jugend nach sensationeller Hinrunde mit 19 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, die 1.B-Jugend mit beachtlichen zehn Zählern Virsprung auf einen Abstiegsplatz, 2.B und 2.C in der Aufstiegrunde), gilt für das Projekt C1 aktuell die höchste Priorität. Die Jugendleitung hat sich nach einer Analyse der Situation zu einer Neuausrichtung im Trainerbereich entschlossen. Es wurden zahlreiche Gespräche geführt – die letztlich zu einer internen Lösung führten. Unser bisheriger A-Jugendtrainer Roger de Almeida (DFB-C-Lizenz) hat sich nach Gesprächen mit der Jugendleitung bereit erklärt, das Kommando bei der C1 zu übernehmen. „Ich bin Borsigwalder durch und durch. Es fällt mir schwer, die A zu verlassen – aber es geht um den Verein, dessen Entwicklung im Großfeldbereich nicht durch einen Abstieg gebremst werden soll“, so Roger. An seiner Seite bleiben Detlef, Olli, Frank und Christian – so dass wir bestens aufgestellt sind, um nochmal anzugreifen. Erstes Training ab Montag, 9. Januar, 18 Uhr. Gesucht werden noch ehrgeizige Spieler des Jahrgang 2002 und 2003, die mithelfen wollen. Nils übernimmt die sportliche Leitung der A-Jugend. Die Jugendleitung dankt beiden Trainerstäben für die Bereitschaft zur Kooperation. Matthias und Jan

30. Dezember 2016. Die Trainer- und Betreuersitzung am 30. Januar 2017 ist gleichzeitig auch die Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung, die vor der Mitgliederversammlung des Gesamtvereins im März stattfinden muss. Tagesordnung: 1. Bericht des Jugendleiters, 2. Bericht der Kassiererin, 3. Anträge, 3. Sonstiges. Anträge müssen bis 14 Tage vor der Versammlung beim Jugendleiter eingehen.

19. Dezember. Aus dem Jugendvorstand waren heute Heidi und Matthias beim Ehrenamts-Empfang im Rathaus. Bei dieser Gelegenheit haben wir nicht nur Bürgermeister Frank Balzer unseren neuen Wimpel übergeben und dabei ein wissendes „Ja, Eure Kiezhelden-Kampagne, tolle Sache“ zu hören bekommen, sondern auch beim neuen Stadtrat für Schule und Sport, Tobias Dollase, unser Anliegen mit dem hinteren Platz vorgetragen – mit der Bitte um rasche Klärung, da der Kunstrasen kaputt ist und das Feld im Grunde nicht einmal mehr zum Aufwärmen taugt. Unser Wunsch ist es, dort ein Spielfeld für Minis und F-Jugend hinzubekommen. Tobias Dollase sage zu, sich der Sache zeitnah anzunehmen.

14. Dezember. Hier noch ein paar kurze Infos im Schnelldurchlauf:

Wir begrüßen Mario Seiler (Trainer) und Christine Brunow (Betreuerin) bei der 3.E-Jugend – herzlich Willkommen im Team. +++ Der Verein hat allen Teams einen Obolus (50 Euro Kleinfeld, 80 Euro Großfeld) für die Weihnachtsfeiern gegeben. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei. Und berichtet darüber unter der Rubrik News/Abseits auf unserer Homepage. Die Leute sollen sehen, dass wir auch abseits des Feldes aktiv sind +++ Im Sinne einheitlicher Kleidung gab es für jeden Trainer ein Nike-Sweatshirt. Die Trainer, die nicht bei der letzten Sitzung waren und ihr Shirt noch nicht haben – bitte Matthias ansprechen +++ ab 1.1.2017 gibt es einen neuen Vereinsheim-Pächter: Thomas Schulz, langjähriger Spieler des SC Borsigwalde und sehr erfahren in Sachen Gastronomie – alles Gute von der Jugendabteilung +++ Bitte denkt an unsere Aktion „Mitgliedsbeiträge jetzt – wir räumen auf“ – die Briefe für die Eltern liegen in Euren Fächern. Dienstags ist Heidi im Geschäftsfzimmer immer ansprechbar für die Eltern.

MAN-Aktion

12. Dezember. Und hier noch „Unser Borsigwalde“:

 

09. Dezember. Hier noch ein Artikel aus der Reinickendorfer Allgemeinen Zeitung:

23. November. Auf zahlreichen Kanälen machen einige noch mobil. Zum Beispiel bei Union

Auch die Jugend der IG Metall war aktiv, kommt mit diesem Transparent:

Auch die Zeitung Neues Deutschland berichtet:

nd

Das Gegenteil….Der Berliner Fußballverband schrieb uns übrigens auf die Bitte, auf unsere Aktion hinzuweisen….

„Ich danke Ihnen herzlich für die Information und freue mich über Ihr Engagement. Es tut mir leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir die Aktion dennoch nicht über unsere Kommunikationskanäle unterstützen können. Wir möchten alle Vereine gleich behandeln und können deshalb Meldungen, Aufrufe oder Berichte einzelner Vereine nicht veröffentlichen. Nur so können wir den Gleichheits-Grundsatz aufrechterhalten. Ich hoffe sehr auf Ihr Verständnis und wünsche viel Erfolg bei der Aktion…“

Ich habe mir erlaubt, zu antworten:

….

um ehrlich zu sein, haben wir da kein Verständnis.

Bisher dachte ich, der BFV würde soziales und gesellschaftliches Engagement fordern – und fördern.

Hier geht es nicht um uns als Verein – hier geht es darum, ein Zeichen zu setzen. Ihre Antwort klingt vorgestanzt und so, als hätten Sie unsere Mitteilung nicht gelesen – und nicht verstanden, um was es hier geht. Kurz gesagt: 300 Arbeitsplätze auf dem alten Borsiggelände sollen wegfallen. Der SC Borsigwalde hat seine Wurzeln auch in der Arbeiterschaft der Borsigwerke. In unserem Verein sind mehrere Menschen vom Stellenabbau betroffen. Einen Stellenabbau, sich mit gesundem Menschenverstand nicht erklären lässt, da das Werk schwarze Zahlen schreibt.

Oder denke ich zu weit, wenn ich nun den Zusammenhang herstelle: MAN/VW = so genannter Förderer bzw. Geldgeber des Fußballs  ….

Vielleicht ist Ihre Antwort auch nur ein weiterer Beweis dafür, wie weit sich die Fußball-Verbände schon von der Basis, den Menschen in den Vereinen und ihren Alltagsproblemen entfernt haben.

Beste Grüße!

Matthias Wolf, Jugendleiter

 

18. November. Heute ist auch die IG Metall noch einmal größer auf unsere Aktion eingestiegen. Den ensprechenden Bericht findet Ihr hier

csm_man_t-shirt_fussballspiel_cbd65de23fDie Shirts zur Aktion (Spieler und Einlaufkids der 1. und 2. F-Jugend)

16. November. Noch eine Woche bis zur großen Solidaritätsaktion des SC Borsigwalde mit dem MAN-Werk Tegel (siehe Startseite) am 23. November. Langsam läuft die Maschine an… Ihr seht bereits das erste große Plakat auf unserem Sportplatz mit dem Slogan „Ohne Mannschaft schafft MAN nichts.“ Das ist das Motto mandes Tages. Unsere B-Junioren werden beim Pokalspiel gegen den Bundesligisten 1.FC Union mit Shirts und diesem Aufdruck auflaufen, an der Hand F-Junioren unseres Vereins, ebenfalls mit diesem Slogan. Außerdem ein großes Plakat. Mit einem Flyer (siehe Bild) macht auch die IG Metall mobil. Zahlreiche Medien wurden informiert mit dieser Presseerklärung unseres Vereins:

Mittwoch, 23. November 2016. Anstoß 18.30 Uhr, Günther-Jäger-Sportanlage Tietzstraße. Es ist mehr als nur ein Fußballspiel von B-Juniorenteams. Landesliga gegen Bundesliga. Das Duell SC Borsigwalde 1910 gegen den 1. FC Union im Berliner Pokal ist zwar ein Highlight für den Verein – aber dennoch soll der Fußball bewusst nicht die erste Geige spielen. „Weil es Wichtigeres als Fußball gibt“, wie Jugendleiter Matthias Wolf betont: „Das wird uns jetzt wieder direkt vor unserem Sportplatz-Tor bewusst gemacht.“ So wird die Partie mit einer ungewöhnlichen Aktion verbunden. Auf Shirts und Transparenten beim Einlauf der Teams soll an diesem Tag die Solidarität der Borsigwalder Fußballer mit dem MAN-Standort Tegel zum Ausdruck gebracht werden. Der Slogan: „Ohne Mannschaft schafft MAN nichts.“ Der Traditions- und Arbeiterverein SC Borsigwalde 1910 unterstützt den Kampf der Arbeiter des MAN-Werkes um ihre Wirkungsstätten – und das kommt auch bei MAN gut an. Carsten Trzeciok ist Betriebsrat und spielt selbst auch Fußball an der Tietzstraße: „Mein Verein SC Borsigwalde gehört genauso zum Kiez wie mein Betrieb MAN. Wenn ich für meinen Verein spiele ist klar: Mag die Herausforderung noch so groß und der Gegner noch so stark sein, wir kämpfen um zu gewinnen. So müssen wir bei MAN jetzt um unsere Arbeitsplätze und unsere Ausbildung kämpfen. Unter dem Motto, “Ohne Mannschaft schafft MAN nichts“, treten wir zusammen mit meinem Verein zum Kampf um unsere Arbeitsplätze an.“

In dem Werk Egellsstraße, das zum Volkswagen-Konzern gehört, sollen 300 der 520 Stellen abgebaut. Auch Azubis, quasi Kiezhelden der Werkbank. Da liegt es nahe, dass die Kiezhelden aus Borsigwalde (so nennen sich die Jugendspieler) ein Zeichen setzen. „Der geplante Stellenabbau hat in unserem Verein große Betroffenheit ausgelöst“, so Matthias Wolf: „Und wir waren ja schon immer ein Verein, der über die Seitenlinien hinaus gedacht hat.“ Was Robby Kohanka freut. Er ist Jugendvertreter bei MAN in Tegel und sagt: „Ich finde es toll, dass der SC Borsigwalde uns unterstützt, denn auch für die Jugend geht es um viel. Wenn wir den Stellenabbau nicht verhindern können, bedeutet das auch das Aus für unsere Ausbildung. Damit würden viele Jugendliche eine Chance verlieren, hier im Norden von Berlin, eine gute Ausbildung zu beginnen. Eine Katastrophe für den angespannten Berliner Ausbildungsmarkt und eine weitere Verschärfung des Fachkräftemangels.“

In dem Unternehmen werden Kompressoren für Öl- und Gasverarbeitung sowie für die petrochemische Industrie hergestellt. Das Unverständliche: Das Werk ist gut aufgelastet, soll aber im Zuge „weltweiter Anpassungen“ kaputt geschrumpft werden. Beim SC Borsigwalde empfinden sie das schlichtweg „als unfair“. Zahlreiche Mitglieder des Vereins haben nach dem Aufruf über die eigene Homepage bereits die Online-Petiton für den Erhalt des Werkes unterzeichnet. Und rasch waren sich der Jugendleiter sowie der Vorsitzende der Männer-Abteilung, Franz Radunz, einig: „Hier müssen und wollen wir uns positionieren“, so Radunz.

Das Spiel der B-Junioren nun am 23. November – im Grunde wie bestellt für so einen Anlass: Ein scheinbar aussichtloser Kampf aufgrund von drei Spielklassen Unterschied. David gegen Goliath. Zumal Landesligist Borsigwalde mit überwiegend 15-jährigen in der U17 spielt, wird der Klassenunterschied körperlich sichtbar sein. „Aber wer die heißen Herzen unserer Jungs kennt“, so Matthias Wolf, der auch Trainer der B-Junioren ist: „Der weiß, aufgeben und verzagen war noch nie angesagt.“ Weder an der Tietz- noch an der Egellsstraße bei MAN.

 

04. November. Veränderungen bei der 2.C-Jugend. Ab sofort werden aus den beiden Trainings-Kadern der 1. und 2.C-Jugend ein gemeinsamer gebildet. Absolute Priorität hat für den Verein der Erhalt der Landesliga im C-Juniorenbereich. Leider musste die Jugendleitung zuletzt feststellen, dass in der 2.C-Jugend weder von Seiten des Trainers noch von der Elternschaft die entsprechende Bereitschaft da war, diese Vereinsinteressen über die eigenen zu stellen. Da unsere bisherige 2.C jedoch aufgrund der zuletzt eingeschlagenen eigenen (von den Vorgaben des Verein abweichenden) Personalpolitik keine Ausbildungsmannschaft war, sondern in weiten Teilen aus Spielern des älteren Jahrgangs bestand, gab es hier Klärungs- und Handlungsbedarf. Die getroffene Entscheidung der sportlichen Leitung (Groß- und Kleinfeld) war einstimmig. Die sportliche Leitung wünscht sich, auch in der C-Jugend nun endlich jene Ruhe und Struktur zu erreichen, die wir mittlerweile in allen anderen Altersklassen haben. Der überwiegende Teil der Leistungsträger der bisherigen C2 hat am Donnerstag bereits am Training der C1 teilgenommen, die nun über eine ordentliche Kaderstärke verfügt, die mittelfristig den Konkurrenzkampf beflügeln und die Konkurrenzfähigkeit im Ligabetrieb erhöhen wird. Der Teamgeist der Mannschaft wächst ohnehin von Woche zu Woche mehr. In diesem Zusammenhang auch ein großes Dankeschön an jene Eltern der C1, die sich derzeit sehr, sehr vorbidlich auf und neben dem Trainingsplatz mit einbringen. So funktioniert ein Verein – und so wünschen wir uns Teams! Unser Wunsch wäre es durchaus, die 2.C-Jugend im Spielbetrieb zu halten – dann aber bitte so, wie es das Ausbildungskonzept nahezu aller Vereine vorsieht: mit Spielern des Jahrgangs 2003, nicht rein nach Ergebnissen orientiert. Der SC Borsigwalde freut sich also über Spieler, die zu uns stoßen und diesen Weg in der C1 (2002er) und C2 (2003er) mitgehen wollen. Dem bisherigen C2-Trainer Norbert Mertens danken wir trotz der unterschiedlichen Auffassung für sein Bemühen – und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.  Die Jugendleitung.

01. November. Kleiner Film-Tipp – über Missstände im Amateurfußball, die Kluft zwischen den Großen und den Kleinen. Wer genau hinsieht, kann auch den SC Borsigwalde sehen (an der Stelle, als es um Verbandsstrafen geht). Kommt daher, dass der Autor bei uns im Verein Funktionär ist… Guckst Du hier

26. Oktober. Trainerwechsel bei der 1.F-Jugend. Wir danken Michael Menzel für die geleistete Arbeit und die geordnete Übergabe, bedauern gleichzeitig sein Ausscheiden – und begrüßen mit Marc Wolf (DFB-Juniorcoach) und seinem „Co“ Nico Zimmermann zwei junge, ehrgeizige Trainer (mit Borsigwalde-Gen), die derzeit noch in der A-Jugend des SCB bzw. bei Füchse aktiv sind. beide haben schon die ersten Trainingseinheiten geleitet. Die Jugendleitung wünscht viel Spaß und Erfolg.

18. Oktober. Die Hallen-Trainingszeiten sind nun auf den Homepage-Seiten der Kleinfeldteams. Bitte nochmal überprüfen, ob alles korrekt ist. Und: Die Hallenzeiten müssen ab 1.11. wahrgenommen werden. Wenn Ihr nicht könnt, fragt Trainerkollegen. Auch das ein oder andere Großfeldteam geht vielleicht mal gerne in die Halle, wenn diese nicht zu klein ist…

14. Oktober. Eine Bitte an alle Trainerkollegen: Wir bräuchten für den LSB aktuelle Fotos Eurer Trainerlizenzen. Es reicht, diese per Whatts App an mich zu schicken. Danke, Matthias.

14. Oktober. Tino hat uns schon vorlängerer Zeit hier angemeldet. Wer eh auf diesem Wege einkauft, kann auch noch dem SC Borsigwalde was Gutes tun… www.klubkasse.de

08. Oktober. Schon jetzt vormerken: Nächste Trainer- und Betreuersitzung am Montag, 28. November.

08. Oktober. Aus gegebenem Anlass möchte die Jugendleitung noch einmal darauf hinweisen, dass wir nicht möchten, dass die Trikots (Vereinseigentum!) den Spielern mit nach Hause gegeben werden. In den vergangenen Wochen wurden zahlreiche Kleinfeld-Spieler gesichtet, die mit unseren Trikots nicht nur am Trainingsbetrieb teilnahmen, sondern auch in ihrer Freizeit unterwegs waren – teilweise auf Bolzplätzen und auf Plätzen anderer Vereine. Für den Verlusf der Trikots haftet der jeweilige Trainer.

29. September. Hallo Facebook-Jünger! Was ist los? Da hockt Ihr Tag und Nacht vor dem sozialen Netzwerk…. und erst 20 Likes für die Facebook-Seite unseres Partners Kieser Reinickendorf. Kann doch wohl nicht wahr sein… Ab an die Tastatur, denn denkt dran: Für jeden Like bekommt die Jugendabteilung einen Euro. Über unsere neue Jugend-Facebook-Seite (FOLGEN-Button links oben auf der Startseite) kommt Ihr direkt zu Kieser Reinickendorf. Nochmal: Auf geht`s, Ihr Facebook-Jünger…!

28. September. Hier mal eine interessante und überraschende Statistik: Seit wir vor zweieinhalb Wochen mit der neuen Homepage online gegangen sind, hatten wir sage und schreibe über 40 000 Seitenbesuche. Absoluter Spitzentag war der 16.9. mit 3400 Seitenbesuchen. 1000 Mal wurde der Image-Film schon angeguckt, über 700 Mal von der ersten bis zur letzten Minute…

28. September. Bei Ansetzungen sind jetzt auch die Google-Karten aktiviert. Sollte Euch auffallen, dass ein Platz in unserer Aufstellung fehlt… bitte eine Nachricht an mich, die entsprechende Wettkampfstätte wird nachgetragen.

28. September. Ich empfehle zur Lektüre einen Artikel aus dem heutigen Tagesspiegel. Lest hier „Das größte Problem sind die Eltern“

28. September. Um die Probleme bei der „Paketbestellung“ (Ausrüstung für Neuankömmlinge) zu minimieren, wird sich künftig Totti drum kümmern. Dies bitte auch bei neu eintretenden Eltern kommunizieren. Hinwies: Das Paket wird erst bestellt, wenn die Eltern das Geld in bar bei Totti abgegeben haben bzw. der Nachweis vorliegt, dass das Amt die Kosten übernimmt. Bisher herrschte teilweise der Irrtum vor, das Paket würde bereits mit Abgabe des Zettels über die Kleider-Größe bestellt. Fakt ist, dass der Paketpreis Teil des „Eintrittspreises“ zum SC Borsigwalde ist. Info: Thorsten Jähndel: Handy: 017638703531. E-Mail: thorstenjaehndel@web.de Spieler, die bereits Mitglied im Verein sind und noch kein Paklet haben, werden gebeten, sich bei Totti zu melden.

22. September. Und hier noch ein Artikel aus der Berliner Woche über den SC Borsigwalde, in dem es auch um die Jugendarbeit geht… Schön, dass sich der Begriff Kiezhelden so langsam festsetzt…

zeitungsartikel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16. September. Liebe Trainerkollegen, Betreuer und Betreuerinnen,

einige haben ja nun schon auf der neuen Seite gearbeitet. Wir unsererseits haben nun beim Neugeborenen einige Kinderkrankheiten schon ausgemerzt und auch das Ansetzungsmodul deutlich verbessert. Im Grunde ist  jetzt alles möglich, was das Herz begehrt… Hier ein Leifaden für „Match erstellen“: BITTE komplett ausfüllen (bei Matchday nicht einfach Standar lassen, sondern Samstag oder Sonntag eingeben – das ist der Fehler, den einige noch machen)

 

  • Im obersten Textfeld NICHTS einfüllen ( wird automatisch eingetragen von WordPress )
  • zweites großes Textfeld dient für Notizen für die Spieler. z.B. Treffpunkt etc.
  • im rechten Kasten NUR „Datum/Uhrzeit“ mit dem entsprechenden Datum und Uhrzeit eintragen
  • Format entweder Punktspiel bzw Freundschaftsspiel ( Pokalspiele kommen mit in die Kategorie Punktspiel und werden in der Kategorie „Wettbewerb“ aussortiert )
  • Feld Details:
    Match Day: Wochentag des Spiels
    Zeit: Spielzeit
    Wettbewerb: entsprechende Liga auswählen ( wenn eine fehlt, bitte Matthias Wolf bescheid geben )
    Saison: 2016/2017
    Field: Austragungsort auswählen
    Clubs: Oben Heimmannschaft auswählen und drunter die Auswärtsmannschaft auswählen
    Der Rest ( Beitragsbild, assoziierte Artikel sowie Video bleiben vorerst frei )

Für alle Fälle hier die Nummer von Sabri, wenn noch Probleme auftauchen: 0176/20130707.

12. September: Spenden gingen bei uns ein – und wir danken herzlich: Tim Zeelen 200 Euro +++ Constantin Aschoff 25 Euro+++Julias Schrod-Thiel 25 Euro+++Angelika von Geli`s Kiosk hat ein Sparschwein für uns aufgestellt – das wurde nun geschlachtet. Danke für über 20 Euro.

11. September. Änderung im Anmeldemodus. Jeder Antrag für die Aufnahme eines neuen Spielers geht vorher über die Jugendleitung. Großfeld-Anträge bitte ins Fach von Matthias, Kleinfeld-Anträge ins Fach von Jan – jeweils im Büro. Hintergrund: Wir wollen vermeiden, dass ein Kind in der „falschen“ Mannschaft landet. Prinzipiell gilt: Spieler jeder Altersklasse haben zuerst bei der ersten Mannschaft vorzuspielen, eine direkte Aufnahme in die zweite oder dritte Mannschaft ist nicht möglich ohne Wissen des Trainers der ersten Mannschaft.

10. September. Die Reinickendorfer Allgemeine Zeitug hat über unsere Saisoneröffnung berichtet:

artikel

„Unser Borsigwalde“ berichtet wie folgt:

artikel

 

Kleiderbörse

Liebe Eltern und Spieler,

neu im Verein? Verein verlassen – und den Schrank noch voll mit SCB-Klamotten? Auf vielfachen Wunsch haben wir eine Kleiderbörse eingerichtet, in der alle veröffentlichen können, was sie zu welchem Preis loswerden wollen. Kontakt über die jeweiligen Trainer oder Betreuer:

 

aktuell verfügbar (über die 1.B):

Nike Trainingsjacke SCB-Style mit SCB-Logo, Größe L, wie neu: 10 Euro.

1 x Nike Trainingsjacke SCB-Style mit SCB-Logo, Größe M, wie neu: 10 Euro.

Nike Regenjacke SCB-Style (ohne Logo), Größe Kinder XL: 8 Euro.

Trainingspullover Jako, ohne Nummer, Größe S, wie neu: 5 Euro.

Trainingsanzug Jako mit SCB-Flock, Größe M, wie neu: komplett mit Hose und Jacke: 15 Euro.

Trainingsjacke Jako mit SCB-Logo, Größe 176, wie neu: 5 Euro.