Berichte


zuletzt aktualisiert: 24.09.2022

2.D – Saison 2022/23

24.09.22 – Mit Rückenwind ins (punkt)spielfreie Wochenende

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison lud der SV Berlin-Chemie Adlershof. Angenehm mildes Wetter begrüßte die Kiezhelden in der Dörpfeldstraße und dazu auch noch ein großes Sportfest des FSV Olympia, so dass für das leibliche Wohl der mitgereisten Eltern gesorgt war. Wie schon am vorherigen Wochenende gab es auch diesmal einen offiziell angesetzten Schiedsrichter, der pünktlich um 10:30 Uhr den Ball frei gab. Beide Mannschaften waren ab der ersten Minute hellwach und zeigten ihre Stärken. Die Borsigwalder Jungs setzten die Gastgeber unter Druck und belohnten sich in der 9. Minute mit der 0:1 Führung. Noé und Muayyad brachten den Ball nach vorne auf Taki, der Julian mit einem Querpass bediente. Das Spielgeschehen schien weiter ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten Spielzüge zum Tor, die Abwehr um Karim, Denys und Mo konnte auf Borsigwalder Seite aber Schüsse aufs Tor erfoglreich verhindern. In der 16. Minute schoß Taki auf das Tor der Treptower, der Torwart klatschte den Ball nur ab, so dass Muayyad im Nachschuss die Führung der Kiezhelden auf 0:2 erhöhte. Die Kicker aus Adlershof waren wie vom Donnerschlag gelähmt, nach der Vorbereitung von Mo legte Taki erneut quer für Julian auf, der somit in der 17. Minute das 0:3 schoß. Die Kiezhelden dominierten den Rest der ersten Halbzeit, konnten aber die Überlegenheit nicht für weitere Tore nutzen. Adlershof blieb über Konter gefährlich, die Borsigwalder Abwehr konnten sie aber nicht erfolgreich überwinden, so dass es mit einem leistungsgerechten Stand von 0:3 in die Pause ging.
Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte bestimmten die Kiezhelden das Spielgeschehen. In der 38. Minute spielte Taki erneut den entscheidenden Querpass, den Julian zum 0:4 versenkte. Trotz des deutlichen Rückstands gaben sich die Gastgeber noch nicht geschlagen und blieben weiter gefährlich, sowohl über Konter als auch über den Spielaufbau aus Standardsituationen. Nachdem die Torlatte zunächst den Anschlusstreffer der Gastgeber verhinderte, griffen die Treptower in der 43. Minute über den Flügel an, setzen sich im Zweikampf durch und der Ball wurde zum 1:4 ins kurze Eck versenkt. Das gab den Gastgebern noch einmal Mut und Selbstvertrauen und forderte die Borsigwalder noch einmal heraus. Die Kiezhelden nahmen diese Herausforderung an und nach einem gelungenen Dribbling durch 3 Abwehrspieler konnte Taki den Ball aus der Drehung heraus zum 1:5 ins Adlershofer Tor befördern. Die Borsigwalder hatten weiter das Heft des Handelns in der Hand und zeigten nach einer kurzen Phase der Hektik wieder schönen Fußball. Adlershof wurde nicht müde, sich gegen die Übermacht der Borsigwalder zu stemmen, so dass sie immer wieder vor dem Tor auftauchten, sich aber nicht in Form eines Tors dafür belohnten. Ab der 47. Minute zeigte sich dann, dass unsere Kiezhelden die bessere Kondition aufwiesen, denn nun liefen sie den Adlershofern immer öfter davon und zeigten ungestört Einzelaktionen. Taki dribbelte sich jedoch in der 53. Minute vor dem Tor fest, schaffte es aber noch für Muayyad aufzulegen, der auf 1:6 erhöhte. Kurz danach belohnte sich Taki schließlich noch für seine Torvorlagen mit einem eigenen Tor, bei dem er in der 55. Minute den Ball aus der Mitte heraus elegant direkt neben dem Pfosten ins Tor. Den Endstand von 1:8 leitete Romeo in der 59. Minute mit einem diagonal gespielten Pass auf Julian vor. Der Adlershofer Torwart wehrte Julians Schuß ab, der Ball fiel aber Ali vor die Füße, der diese Situation abgebrüht ausnutzte.
Zusammengefasst ein starkes Spiel der Kiezhelden, bei dem ihnen trotz des deutlichen Ergebnisses nichts geschenkt wurde. Trotz der Tatsache, dass die Adlershofer derzeit schon gegen den Abstieg zu spielen scheinen, war die Atmosphäre auf und neben dem Platz freundlich und entspannt, wozu mit Sicherheit auch der angesetzte Schiedsrichter mit seiner professionellen Spielleitung beitrug. Mit nunmehr drei Siegen und der einzigen Niederlage gegen den Favoriten der Staffel gehen die Kiezhelden in ein Wochenende ohne Punktspiel, um dann am 8. Oktober SC Staaken in der Tietzstraße zu empfangen.
(pt)

17.09.22 – Glücklicher Heimsieg

Spätsommerliches Wetter begrüßte in der Tietzstraße die Kiezhelden und ihre Gäste vom FC Internationale. Zum ersten Mal in dieser Saison wurde ein Spiel der Borsigwalder von einem angesetzten Schiedsrichter geleitet. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber wie bei vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten fehlt es auch hier an Nachwuchs oder begeisterten Quereinsteigern. Obwohl also die Situation für die Borsigwalder ungewohnt war, setzten sie von Beginn an die Schöneberger unter Druck und bereits in der 4. Minute verwandelte Julian vom linken Flügel aus kommend einen langen Pass zur Führung der Kiezhelden. Die Freude darüber währte aber nur kurz, denn bereits eine Minute später versenkte Internationale den Ball nach einem Einwurf ins lange Eck des Borsigwalder Tors. Mit dem nun wieder offenen Ergebnis zeigten beide Mannschaften ihr Können, wobei keine klare Überlegenheit eines Teams zu sehen war. In der 14. Minute gab Atakan vor dem Tor den wichtigen Querpass an Ali, der die Borsigwalder nun erneut in Führung brachte. Der Rest der ersten Halbzeit folgte dem bisherigen Muster: Beide Mannschaften bauten ihr Spiel auf, brachten den Ball in die jeweils gegnerische Hälfte, scheiterten dort aber daran, den Ball ins Tor zu bringen. Hochklassiger Fußball bis zur Halbzeitpause mit mehr Spielanteilen für die Borsigwalder Jungs.
In die zweite Hälfte starteten die Kiezhelden mit ordentlich Schwung und Kampfgeist, so dass sie das Spiel kontrollierten und bereits in der 32. Minute auf 3:1 erhöhten: Muayyad nutzte die Gunst der Stunde, als der Torwart der Schöneberger einen Ball direkt ins Feld abwehrte. Nur kurz darauf griffen die Borsigwalder Jungs über die linke Seite an und Gabriel erhöhte mit einem Schuss ins kurze Eck in der 36. Minute auf 4:1. Jedochn ur 3 Minuten später konnte Internationale durch einen abgefälschten Schuss wieder auf 4:2 verkürzen. Das Spiel wurde nun zunehmend hektischer und unansehnlich. In dieser Phase entschied der Unparteiische sogar auf einen Strafstoß zugunsten der Gäste, der in der 45. Minute zunächst von Ali pariert wurde, im NachSchuss aber im Netz zappelte. Das Spiel wurde dadurch noch hektischer, beide Mannschaften versuchten zunehmend über Kampf und Einsatz den Ball zu behaupten statt ihr fußballerisches Können zu zeigen. Diese Hektik mündete in der 53. Minute schließlich in einen missglückten Abstoß, den die Schöneberger zum Ausgleich zum 4:4 nutzten. Das Spiel war nun wenige Minuten vor Schluss wieder komplett offen. Beide Mannschaften mobilisierten noch einmal alle Reserven und hatten einige gute Chancen. Abgebrühter waren aber die Kiezhelden, für die in der 55. Minute Taki auf das Tor schoss und Atakan den Abklatscher des Torwarts zum Endstand von 5:4 verwandelte.
Ein letztendlich glücklicher Sieg für die Borsigwalder Jungs in diesem Spiel, das sie sich selbst schwer gemacht haben. Sie ließen sich von der Hektik, die die Mannschaft von FC Internationale ins Spiel brachte, anstecken und vergaßen, Fußball zu spielen. Selbst mit den drei gewonnenen Punkten im Gepäck gingen sie nach dem Spiel noch auf von den mitgereisten Eltern der Gäste begonnene Diskussionen ein, was leider den sportlichen Erfolg in den Hintergrund drückte. Bleibt zu hoffen, dass die Kiezhelden die Trainingswoche nutzen, um als Mannschaft weiter zusammen zu wachsen und im nächsten Spiel im fernen Adlershof wieder mehr Routine und Gelassenheit an den Tag legen.
(pt)

14.09.22 – Deutliche Niederlage gegen den Favoriten

Zum zweiten Punktspiel dieser Saison begrüßten die Kiezhelden in der heimischen Tietzstraße das U12 Nachwuchsteam des Tabellenführers in der Bundesliga. Aufgrund kurzfristiger Absagen wurde das Spiel verschoben, so dass sich die Gäste aus Köpenick zusammen mit vielen interessierten Zuschauern nun an einem Mittwoch auf dem Kiezheldenanlage einfanden. Bei optimalem Fußballwetter wurde der 1.FC Union seiner Favoritenrolle gerecht und drängte den Borsigwaldern von Beginn an ein sehr hohes Spieltempo auf. Dieses Tempo und vermutlich auch der psychologische Vorteils des großen Namens führten zum frühen Rückstand der Borsigwalder in der 3. Minute. Das Tor wirkte aber wie ein Weckruf: Die nächsten 10 Minuten hielten die Kiezhelden dem Druck der Köpenicker stand und konnten das Spielgeschehen auch kurzfristig in die Hälfte der Eisernen verlagern. Das 0:2 in der 13. Minute dämpfte die Motivation der Kiezhelden nicht, bis zum 0:3 in der 19. Minuten zeigten beide Mannschaften hochklassigen Jugendfußball. Mit dem 0:4 in der 21. Minute ging dann leider sämtliche Konzentration und offenbar auch Kondition der Borsigwalder schlagartig verloren. Immer einem Schritt zu weit weg vom Gegenspieler, immer einen Schritt zu langsam, immer eine Fingerspitze zu kurz… Union nutzte das eiskalt aus, so dass in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit der Borsigwalder Torwart im 2-Minuten-Takt hinter sich greifen musste. Diese Phase der erdrückenden Überlegenheit konnte nur einmal kurz durch einen Konter unterbrochen werden, den Muayyad zum ersten Tor der Borsigwalder Jungs verwandelte. In die Halbzeit ging es mit einem 1:9 Rückstand und der klaren Erkenntnis, dass dieses Nachwuchsteam einer Profimannschaft keine Fehler verzeiht.

In die zweite Hälfte starteten beide Mannschaften wieder hochmotiviert: Es war klar, dass Union an den 19:0 Sieg vom vorherigen Spieltag anknüpfen wollte, aber die Kiezhelden hatten sich wieder sortiert und riefen ihre individuellen Stärken und Teamplay ab: Für die Eisernen überraschend gab Leon mit dem 2:9 in der 33. Minute den Startschuss für eine mögliche Aufholjagd der Kiezhelden. Dieses Aufbäumen forderte Union noch einmal heraus, so dass sie alles dafür taten, um in der 35., 37. und 39. Minute auf 2:12 zu erhöhen. Tarik gab darauf in der 39. Minute mit dem 3:12 die passende Antwort. Die letzten 20 Minuten waren schließlich geprägt vom Kampfwillen beider Mannschaften: Es wurde ruppig, so dass es mehrere Freistöße gab, aus denen aber keine der Mannschaften ein Tor erzielen konnte. Bis zum Schlusspfiff hatten sich die Kiezhelden nicht aufgegeben und hielten dem Pressing der Köpenicker stand.
Trotz der deutlichen Niederlage können die Jungs mit Stolz sagen, dass sie das U12 Nachwuchsteam, das in dieser Konstellation wohl schon fünf Jahre zusammenspielt, mehr als einmal erfolgreich ausgespielt haben und sie 3 Tore aus schönen Spielzügen erzielt haben. Die letzten 20 Minuten zeigten sogar, dass die 2.D der Kiezhelden in dieser Saison einen der oberen Tabellenplätze erreichen kann.
(pt)

03.09.22 – Auswärtssieg zum Saisonauftakt

Das erste Punktespiel dieser Saion führte die Kiezhelden ins ferne Stralau. Stahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen begrüßten die Borsigwalder Jungs und motivierten sie offenbar auch entsprechend. Bereits nach 5 Minuten erzielte Julian das 0:1, nur um in der 6. und 8. Minute seinen Hattrick zu vervollständigen. Ein gelungener Start in diese Saison, denn alle Tore waren schön herausgespielt. Die Stralauer erholten sich etwas von diesem Paukenschlag und fanden nun langsam ins Spiel, so dass es für die Borsigwalder schwieriger wurde, ihr Spiel aufzubauen. In der 14. Minute belohnten sich die Friedrichshainer mit dem Anschlußtreffer zum 1:3. Das Spiel schien nun ein Zeit lang ausgeglichen, bis in der 23. Minute Tarik und nur eine Minute danach wieder Julian den Vorsprung der Kiezhelden auf 1:5 erhöhten. Den erneuten Anschlußtreffer der Jungs aus Stralau in der 29. Minute beantwortete Romeo pünktlich zum dem Schlußpfiff der ersten Halbzeit mit dem 2:6.
Aus der Kabine kamen beide Mannschaften gut erholt, so dass sich beide Mannschaften bis zur 40. Minute auf Augenhöhe begegneten. Die Gastgeber setzen sich durch und erzielten das 3:6. Die Kiezhelden konließsen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, beherrschten weiterhin das Spielgeschehen und bauten in der 43. Minute ihre Führung durch Tarik weiter aus. Stralau konnte kaum in der Offensive punkten und hatte in der Latte und dem Pfosten wertvolle Verbündete gefunden, die eine höhere Führung der Kiezhelden zu diesem Zeitpunkt noch verhinderten. In der 51. Minute konnte Romeo endlich den Ball wieder zwischen die Pfosten setzen und erhöhte in der 55. Minute dann noch zum 3:9. Den furiosen Schlußpunkt setzte Tarik in der 60. Minute mit dem 3:10.
Ein solides Spiel der Kiezhelden, bei dem sie sich mit dem Endergebnis für ihre Leistung belohnten. Nicht während des ganzen Spielverlaufs war die Übermacht der Borsigwalder Jungs so groß, wie es das Ergebnis suggeriert und es ist klar, dass es für das erste Heimspiel der Saison gegen den 1.FC Union eine massive Leistungssteigerung geben muss, um nicht total unterzugehen.
(pt)