Berichte


letzte Aktualisierung: 18.09.2021

Saison 2021/22

Team-Event im Kletterwald

Das spielfreie Wochenende nutzten die 2011er Kiezhelden, um hoch hinaus zu kommen. Nicht nur auf den vierten Tabellenplatz, sondern auch in mehrere Meter Höhe im Kletterwald Climb-Up in Hennigsdorf . Nach einer kurzen Einweisung zogen die Kinder und Trainer los und probierten gleich aus, was alles so möglich war. Im Gegensatz zum Gemeinschaftssport Fußball war hier nun jeder zwar auf sich allein gestellt, aber natürlich gaben sich alle gegenseitig Tipps, wie die Hindernisse zwischen den Baumplattformen am besten zu bewältigen waren. Auch die Sicherungstechnik war anfangs ein Thema, bei dem sich die Borsigwalder gegenseitig halfen und Erfahrungswerte austauschten, wie die Karabinerhaken denn nun am einfachsten zu bedienen wären. Einige Mutige, die den Kletterwald schon konnten, trauten sich auch schnell auf die höheren und schwierigeren Bahnen, andere stellten hingegen fest, dass sie unter Höhenangst leiden. Dennoch fassten sie sich ein Herz und kletterten die Parcoure in geringer Höhe. So waren zum Schluss alle Beteiligten zwar geschafft, aber glücklich. Aufgrund der anhaltenden Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen und Risiken in der Gastronomie verzichtete die Mannschaft diesmal auf ein anschließendes gemeinsames Essen.
(pt)

Punktspiel gegen SC Siemensstadt

Am 4. September kam der SC Siemensstadt als Gast in die Kiezhelden Arena. Mit einem Kader von nur sieben Spielern war zu erwarten, dass es für die Spandauer schwierig werden würde, unseren von Beginn an offensiv spielenden Kiezhelden die Stirn zu bieten. Bereits nach sechs Minuten gingen die Borsigwalder in Führung: Marlon verwandelte eine Rückgabe von Efe im Nachschuss. In der zehnten Spielminute konnte Marlon erneut punkten, indem er den Ball ins kurze Eck schob. Der konstante Druck unserer 2011er Kiezhelden führte schließlich in der 14. Spielminute zu einem Eigentor der Gäste. Eine zielgerichtete Flanke von Jason konnte Marlon in der 20. Minute noch zum Pausenstand von 4:0 verwerten. In der zweiten Halbzeit führte unser Borsigwalder Kader von 11 Spielern (mit Unterstützung der 1.E) und die dadurch möglichen häufigen Wechsel zu einem klaren Übergewicht.
Nachdem Henry sich den Ball nach einem Abstoß der Siemensstädter erkämpft hatte, fasste er sich ein Herz und schoss in der 27. Spielminute aus der Distanz ins Tor. Nur zwei Minuten später bekam er wieder den Ball in eine gute Schussposition in verwertete auch diesen Distanzschuss zum 6:0 für die Kiezhelden. In Minute 30 konnte sich Jermayne den Abstoß der Gäste sichern und schickte den Ball direkt zurück. Natürlich ins Tor der Siemensstädter und nicht zum Torwart. Lewis stand in der 34. Spielminute direkt vor dem Tor frei, wurde angespielt und versenkte den Ball zum 8:0. Nur eine Minute später dribbelte Jermayne über den Platz und krönte seinen Alleingang mit einem Tor. Eine weitere Minute später erkämpfte sich Lewis den Ball direkt nach dem Abstoß und schoß den Ball ins Tor der Gäste zum 10:0. Trotz des eindeutigen Zwischenergebnisses gaben sich die Gäste aus Siemensstadt nicht geschlagen und verhinderten vorerst weitere Tore bis zur 42. Spielminute. Eine Vorlage von Luca H. konnte Henry ins Tor bringen, bevor er sich direkt nach dem Anstoß erneut den Ball erkämpfte und das 12:0 schoss. Das 13:0 in der 44. Minute war ein unglückliches Eigentor der Gäste nach einer scharfen Flanke. Eine ähnliche Flanke von Marlon verwandelte Henry dann zwei Minuten vor dem Schlusspfiff zum Endstand von 14:0.
Bleibt zu hoffen, dass dieser deutliche Sieg gegen eine gemischte 2011/12er Mannschaft den Kiezhelden nicht zu Kopf steigt und der kommende Gegner BSV Heinersdorf nicht unterschätzt wird. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an Jermayne und Henry für die Unterstützung und den Trainerstab der 1.E, der das ermöglicht hat.

(pt)

Punktspiel gegen Füchse Berlin

Am 28. August mussten sich unsere Kiezhelden den Reinickendorfer Füchsen stellen. Der ungewohnte Untergrund (Naturrasen statt Kunstrasen) bereitete dem Team weniger Probleme als befürchtet, da die Morgensonne kräftig genug war, das Grün auf ein akzeptables Maß zu trocknen. Erkältungsbedingte Absagen führten dazu, dass die Borsigwalder auf Unterstützung aus der 1.E zurückgreifen mussten, damit Ihnen nicht in den letzten Minuten die Puste ausgeht. Ironischerweise erwischte auch einen der drei Unterstützer noch eine Erkältung. Gute Besserung an dieser Stelle allen Schnupfen-Geplagten.
Mit einem Kader von elf Spielern traten die Kiezhelden nun also an, um den Füchsen die Gans – pardon – die Butter vom Brot zu nehmen. Das sah die Heimmannschaft aber ganz anders und ging bereits in der 3.Minute in Führung, die sie in der 8. Minute auch noch ausbaute. Unsere Borsigwalder Jungs ließen sich dadurch aber nicht entmutigen. Dafür wurden sie auch in der 14. Minute belohnt, als ein eigentlicher eher verunglückter Distanzschuß von Djamel doch noch seinen Weg ins Tor fand. Es galt also wieder mal: Fußball ist ein ergebnisorientierter Sport. Es folgte eine eher ausgeglichene Phase, in der die Kiezhelden aber mehr als einmal die Chance auf den Ausgleich vergaben. Das bestraften die Füchse noch vor der Halbzeitpause mit dem 3:1 in der 24. Spielminute.
Bereits kurz nach Wiederanpfiff entwickelte sich eine 3 gegen 1 Überzahlsituation der Kiezhelden in der gegnerischen Hälfte und Marlon nutzte das für den Anschlußtreffer in der 28. Minute. Jermayne erzielte nur 3 Minuten später den ersehnten Ausgleich. Das 3:3 war aber nur von kurzer Dauer, denn den Füchsen gelang es, direkt aus der Anstoßsituation heraus das 4:3 zu erzielen. Es folgte die wohl strittigste Szene des Spiels: Auf dem Weg zum 4:4 wurde das Spiel unterbrochen, denn der Ball wurde vom Borsigwalder Torwart über die Mittellinie gespielt, nachdem er ihn kontrolliert in den Händen gehalten hatte (vgl. den Punkt Torwartspiel in der Jugendordnung des BFV). Erst, nachdem der Freistoß für die Füchse gegeben und ausgeführt war, fiel dem Borsigwalder Trainerstab auf, dass der Aufbau des Kleinfelds nicht korrekt war und die Mittellinie zum Nachteil einer Mannschaft verschoben war. War sie aber bereits in der ersten Halbzeit (zum Nachteil der Füchse), deshalb wurde dieser Fehler akzeptiert und weiter Fußball gespielt. Das Spiel wurde nun von beiden Mannschaften offensiv geführt und so tauchten sowohl die Füchse als auch die Kiezhelden immer wieder vor dem jeweils gegnerischen Tor auf. Bei einem Angriff auf das Borsigwalder Tor wurde Torwart Tjell beim Ergreifen des Balls im Torraum am Oberarm von einem Fuß erwischt, so dass er mit einer Prellung den Rest des Spiels aussetzen musste. Jason war sofort einsatzbereit und übernahm den Posten zwischen den Pfosten. Beide Mannschaften spielten weiter offensiv, aber leider wurden nur die Füchse dafür in Form von Toren belohnt. In Minute 37 und 38 erhöhte die Heimmannschaft auf letztendlich 6:3. Von so einem kleinen Rückstand ließen sich die 2011er Kiezhelden dennoch nicht unterkriegen, und so kam es, dass sie oft genug nicht nur den Anschlußtreffer auf dem Fuß hatten, sondern auch in Führung hätten gehen können. Kurz vor Schluß musste dann noch Jason verletzt ausgewechselt werden, nachdem auch er im Torraum von einem Fuß getroffen wurde, diesmal allerdings am Kopf. Marlon übernahm die Handschuhe und hielt bis zum Schlußpfiff den Kasten sauber. Bereits am Abend waren dann alle Prellungen wieder so gut wie verschwunden, das Spiel sollte also bis zum Wochenende in den Köpfen abgehakt sein, so dass sich unsere Kiezhelden auf den SC Siemensstadt konzentrieren können. Besonderer Dank geht natürlich an die beiden Unterstützer Jermayne und Naim und den Trainerstab unserer 1.E.
(pt)

Punktspiel gegen SV Blau-Gelb

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die 2011er Kiezhelden am 21. August die Mannschaft aus Weißensee. Beide Teams konnten auf gut besetzte Kader zurückgreifen und schenkten sich von Beginn an nichts. Unseren Borsigwaldern war insbesondere zu Beginn des Spiels noch anzumerken, dass Einige auf neuen Positionen eingesetzt wurden und wiederum Andere noch nicht in dieser Konstellation zusammengespielt hatten. Diese Unsicherheit und auch klare Fehler im Zusammenspiel nutzten die blau-gelben Gäste ohne zu Zögern aus und konnten so nicht nur in der 3. Minute in Führung gehen, sondern in Minute 10 sogar noch auf 0:2 erhöhen. Aber statt über Probleme zu diskutieren und sich gegenseitig Vorwürfe zu machen, konzentrierten sich unsere Kiezhelden auf das Sportliche und konnten bereits in der 13. Minute auf 1:2 verkürzen (Torschütze: Marlon). Der konstante Druck auf die Gäste führte dann nur 6 Minuten später zum Ausgleich durch Efe. In der 22. Minute erhöhte Marlon mit seinem zweiten Tor dann noch auf den Pausenstand von 3:2.
In der zweiten Hälfte bestimmten die Borsigwalder weiter das Spiel. Durch kleinere Fehler kam Blau-Gelb aber auch zu Torchancen, die sie zum Glück für unsere Kiezhelden nicht verwerten konnten. Mit einem Doppelpack in der 30. und der 43. Spielminute machte Poyraz klar, dass die drei Punkte aus diesem Spiel in Borsigwalde bleiben, auch wenn Blau-Gelb weiterhin Einsatz zeigte, der in der letzten Spielminute sogar noch mit dem dritten Tor für die Weißenseer belohnt wurde.
Alles in Allem ein erfolgreicher Start in die Saison für die 2011er Kiezhelden. Besonders freut das Trainerteam natürlich, dass eins der Borsigwalder Tore aus einer Ecke entstanden ist. Genau diese Standardsituation wurde auch in der vorherigen Woche trainiert, was deutlich macht, wie lernfähig und motiviert diese Mannschaft ist. Wir hoffen, diesen Schwung in das kommende Auswärtsspiel bei den Füchsen mitzunehmen.
(pt)

Freundschaftsspiel gegen SV Bau-Union

Der SV Bau-Union aus Lichtenberg hatte die 2011er Kiezhelden am 15. August zum Freundschaftsspiel eingeladen. Die große Vorfreude bei den Kiezhelden wurde getrübt, als immer mehr krankheitsbedingte Absagen zusammenkamen. Vor der Pandemie hätte man bestimmt noch versucht, den ein oder anderen Spieler wenigstens als absolute Notfallreserve bei Verletzungen zum Spiel mitzunehmen, aber in unserer Berliner Fußballfamilie sind wir uns alle einig, dass der Gesundheitsschutz der Kinder immer vorgeht (selbst wenn es sich nur – wie hier – um unbedenkliche Erkältungen handelt). So kam es, dass an diesem sonnigen Sonntag sich nur sieben Borsigwalder Spieler auf den Weg machten, denn so kurzfristig konnte leider auch keine Unterstützung aus den anderen E-Jugenden organisiert werden. Es war daher von Anfang an klar, dass die Kiezhelden die vollen 50 Minuten ohne zusätzliche Verschnaufpause durchhalten mussten. Entsprechend motiviert gingen die Borsigwalder Jungs in die erste Halbzeit und konnten zur Pause auf eine 2:1 Führung bauen. Die Sonne strahlte mit den Kindern um die Wette und sorgte damit letztendlich dafür, dass die Kiezhelden es immer schwerer hatten, die immer wieder aufgefrischten Bau-Unioner einzuholen. So konnten die Bau-Unioner das Spiel in der letzten Viertelstunde komplett übernehmen und für sich entscheiden. Aufgegeben haben sich unsere Jungs dennoch nicht: Trotz der klaren Überlegenheit der Lichtenberger in der zweiten Halbzeit erzielten die Kiezhelden noch ein drittes Tor zum Endstand von 7:3 für die Lichtenberger Heimmannschaft.
Trotz der Niederlage hat sich der Besuch in Lichtenberg gelohnt, denn es wurde deutlich, dass die 2011er Kiezhelden erfolgreichen Fußball spielen können, aber noch nicht wieder die Kondition haben, um das über die volle Spielzeit zeigen zu können.
(pt)

Saisoneröffnung 2021/22

Am 7. August fand wieder die traditionelle Saisoneröffnung der Jugendabteilung statt. Neben dem rundum gelungenen Rahmenprogramm kam auch das Sportliche nicht zu kurz: Zwischen den fünf E-Jugend Mannschaften, die für den Spielbetrieb in der Saison 2021/22 gemeldet sind, wurde ein Blitzturnier im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen mit je 10 Minuten Spielzeit.
Im ersten Spiel musste sich unsere 3.E (U11) gegen die 2.E (U10) unter Beweis stellen. In einem größtenteils ausgeglichenem Spiel konnte sich die 2.E letztendlich mit 3:2 durchsetzen. In ihrem zweiten Spiel setzte sich die 3.E mit 2:0 gegen die 5.E durch. Besonderen Dank gilt natürlich dem Spieler aus der 3.E, der in diesem Spiel für die 5.E kickte, damit alle Kinder auch zu ihren wohlverdienten Ruhepausen kamen. Im Spiel gegen die 1.E zeigten sich die Jungs der 3.E besonders motiviert und machten es der höherklassigen Truppe so schwer wie möglich, so dass es nur einem knappen 1:0 Sieg für die 1.E reichte. Diesen Schwung konnte das Team aber leider nicht mit in die letzte Partie gegen die 4.E mitnehmen, so dass sich die Kiezhelden der 3.E mit eine 1:2 geschlagen geben mussten.
Der vollständige Turnierplan kann online eingesehen werden, danke an Steven Benjamin Steinert (Trainer 1.E) für das Erstellen.
Zum Abschluß des sportlichen Teils wurden alle Teilnehmer geehrt und die 3.E blickte auf einen durchwachsenen, aber vielsprechenden Saisonstart zurück.

(pt)

Freundschaftsspiel gegen Concordia Wittenau

„Man wächst mit den Herausforderungen.“ Unter diesem Motto hatte unsere 3.E (Kreisklasse) die 1.E von Concordia Wittenau (Landesklasse) zum Freundschaftsspiel geladen. Auf dem Platz im Borsigpark war bereits zu Beginn zu erkennen, dass die 2011er Kiezhelden trotz Corona den Trainingsbetrieb durchgängig aufrecht erhalten hatten, aber nach mehr als sieben Monaten ohne Spielpraxis außerhalb der eigenen Mannschaft waren die Defizite im Zusammenspiel und im Zweikampf deutlich: Bereits in den ersten paar Minuten zappelte der Ball zwei Mal im Netz der Borsigwalder. Aber unsere Jungs hätten den Titel „Helden“ nicht verdient, wenn sie nicht trotzdem weiter motiviert gespielt hätten. Die Trainingseinheiten des letzten halben Jahres wurden abgerufen und selbst Taktiken, die erst während der Sommerferien vermittelt wurden, konnten gelegentlich beobachtet werden. Und so verwundert es nicht, dass es trotz zweistelliger Toranzahl von Concordia noch zum Ehrentreffer gegen die spielbestimmenden Wittenauer kam. Zum Schluß wurde dann deutlich, dass über die lange Zwangspause für den Wettbewerb die Ausdauer der Jungs gelitten hatte, aber die Kiezhelden bissen sich durch und wer noch konnte, lief für die Teamkollegen mit.
Der Endstand des Spiels wurde freundschaftlich auf 34:34 bestimmt und das abschließende Elfmeterschießen bei strahlendem Sonnenschein schickte beide Mannschaften mit guter Laune nach Hause und in einen hoffentlich erfolgreichen Saisonstart.
(pt)