Berichte

U17 SG Stern Kaulsdorf – U16 SC Borsigwalde 2:3

Personalgeschwächt reisten wir quer durch Berlin um endlich wieder auf die Siegerspur zu kommen. Kaulsdorf und auch wir machten es uns im Verlauf jedoch schwer.

 

Kaulsdorf starte mit viel Druck und spielte sich einige Chancen heraus, die zwei Wechsel in der Viererkette machten sich schnell bemerkbar. Unser Torhüter hielt anfangs mehrmals klasse. In Minute 9 fiel nach einem langen Ball und schlechtem Umschaltspiel unsererseits das 1:0, kurz darauf folgte nach einem Fehler im Aufbau das 2:0. Die Taktik von Kaulsdorf war schnell zu erkennen, eher zu hören. Lange Bälle, ruppiges Spiel, gewechselt wurde im fünf Minuten Takt, da wir das Spiel größtenteils bestimmten und die Gegner liefen lassen. Chancen erarbeiteten wir uns einige, wie gewohnt jedoch nicht effizient genug, auch hier fehlten Schlüsselspieler. In Halbzeit eins ging die Taktik von Kaulsdorf voll auf.

 

In der zweiten Halbzeit trafen wir ziemlich schnell nach einem Freistoß, danach konzentrierten wir uns weiter darauf das Spiel zu bestimmen und den Anschluss zu finden, der Gegner lief erschöpft nur noch hinterher. Das Spiel wurde jedoch zunehmend unruhiger und wir ließen uns davon anstecken. Auch auf unserer Seite nun wenig Spielaufbau, langer Ball, dann direkt pressen… Sehen wir ungerne, Kaulsdorf tat sich mit den langen Bällen jedoch ebenfalls schwer und wir spielten uns einige Chancen heraus. Kurz vor Schluss brachte dann wieder ein Standart das Tor. Kaulsdorf machte für die letzten Minuten nochmal auf und ließ uns Kontern, einmal gut herausgespielt und schon drehten wir die Partie. Diesmal wir mit dem glücklichen Ende, 2:3 Sieg.

 

Zusammenfassend sind wir mit dem Ball in Besitz ziemlich unzufrieden mit der Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit gab es selten einen Spielaufbau. Gegen den Ball standen wir taktisch genauso wenig gut, gekämpft haben die Jungs jedoch wie gewohnt. Ansonsten war es ein sehr lautes Spiel mit vielen Fouls, dazu haben jedoch beide Mannschaften beigetragen.

 

U16 Viktoria Mitte – U16 SC Borsigwalde 1:1

Auch heute machten wir uns auf eine enge Partie gefasst, im Vorlauf muss man sagen, heute war kein angesetzter Schiedsrichter dabei, ein Schiedsrichter ersetzte ihn, dies entschied im Verlauf leider die Partie.

Nach 2 Minuten klingelte es bereits bei Viktoria im Tor, nachdem wir uns auf dem Flügel durchsetzten konnten, wurde der Ball quergespielt und es musste nur noch der Fuß hingehalten werden. Dennoch bestimmte Viktoria in der ersten Halbzeit das Spiel, kamen zwar selten an der Viererkette vorbei, konnten sich jedoch immer problemlos aus dem Pressing lösen und über die Mitte spielen.

In Halbzeit zwei stellten wir taktisch etwas um und der Gegner tat sich sehr schwer damit, zu Torschüssen kamen sie wenn dann nur aus der zweiten Reihe, im Strafraum waren sie nie. Wir hingehen erarbeiteten uns gute Chancen und hätten auf 2:0 erhöhen können. Letztendlich waren unsere Jungs nicht schlau genug, in der Nachspielzeit passten sie in der eigenen Hälfte herum, bis sie den Ball verloren und er zu einer Ecke geklärt werden musste, diese wurde dann in Minute 80+6 verwertet, direkt nach dem Anstoß war Schluss. Wieder in der letzten Minute ein Gegentor, arme Jungs.

 

Als Trainer mag ich es nicht, das Spiel auf den Schiedsrichter zu schieben. Dennoch, zweimal war es klar kein Abseits, beide male pfiff er, beide mal standen wir im 1v1 mit dem Torwart , bzw. verwerteten sogar einmal. Bei Viktoria hingegen pfiff er nie Abseits. Weiterhin pfiff er so gut wie nie Fouls (auf beiden Seiten). Das schlimmste und frechste war die Nachspielzeit von 6 Minuten! Es gab nur eine „Verletzungspause“, diese Entscheidung war nicht nachzuvollziehen.

 

U16 SC Borsigwalde – Viktoria III 2:3

Gegen Viktoria erwarteten wir heute ein richtiges Spitzenspiel, welches im Verlaufe auch werden sollte.

In den ersten Minuten hätten wir nach 2 Großchancen und einem nichtgegebenem Elfmeter in Führung gehen müssen, wie es jedoch im Fußball ist, konterte Viktoria 2-mal sehr gut und ging früh mit 2:0 in Führung. Im Verlaufe bestimmten wir weiter das Spielgeschehen und aufgrund des hohen Drucks unsererseits ergaben sich viele Chancen im Aufbau von Viktoria. Es sollte dennoch bis zu 60. Minute dauern, nach 4 mal Aluminium, bis wir das erste mal jubeln durften. Kurz darauf legten wir nach und es stand 2:2. Im Anschluss wurde das Spiel wild, viele lange Bälle, wenig Fußball. In der letzten Minute des Spiels schoß Viktoria das 3:2.

Nach Torchancen hätte das Spiel heute locker 8:5 für uns ausgehen müssen. Viktoria war kaltschnäuziger vor dem Tor und hat die kurzen Unkonzentriertheiten ausgenutzt, bittere Nummer.

Saison 21/22

U16 SC Borsigwalde – U17 Meteor 3:0

Im zweiten Saisonspiel sollten nun endlich die ersten 3 Punkte her, mit 30 Minuten Verzögerung, aber dem einzigen regenfreien Tag der Woche konnten wir die Partie starten.

  1. Halbzeit

Schon wie gegen Kladow konzentrierten wir uns auf das Halten von dem Ball und dem geduldigen Herausspielen von Chancen. Meteor spielte bei Ballgewinn direkt lange Bälle. Das Bild ähnelte sich ein wenig wie dem letzter Woche, aufgrund noch immer verletzen Offensivkräften fehlte uns vorne Kreativität als auch Durchschlagskraft. Dennoch kamen wir im Verlauf zu riesigen Chancen die am Ende der ersten Hälfte mindestens ein 3/4:0 hätten bedeuten müssen. Wir gingen sehr unzufrieden mit einem 0:0 in die Halbzeit, Nennenswerte Chancen auf der Gegenseite gab es nicht.

2. Halbzeit

Lange blieb das Bild das selbe, wir spielten Chancen heraus und der Torwart parierte weiterhin glänzend oder wir vergaben kläglich. Es dauerte bis zur 60. Minute als endlich das erlösende 1:0 und das erste Tor dieser Saison fiel, die Freude war riesig. Im weiteren Verlauf verteidigten wir konzentriert und konnten unsere Führung auf ein 3:0 ausbauen.

 

Fazit:

 

Ein zu niedriges Ergebnis, das ist gegenüber dem Gegner nicht respektlos gemeint, dennoch war die Torschussverwertung zum Verzweifeln. Defensiv lief es schon wie gegen Kladow gut und es wurden diesmal weniger Fehler im Aufbau begonnen.

U17 SF Kladow – U16 SC Borsigwalde 0:0

Die neuformierte U16 von SC Borsigwalde reiste quer durch Berlin reisen um ihr erstes Pflichtspiel der Saison zu bestreiten. Dort erwartete uns eine ebenfalls eine zum größten Teil bestehende Mannschaft aus 06er Jahrgängen, jedoch kein angesetzter Schiedsrichter, was dem Spiel nicht gut tat. Zudem eine gewisse Unsicherheit auf unserer Seite, da wir aufgrund der vielen Urlaubern erst ein Testspiel machen konnten und dementsprechend wenig eingespielt waren.

 

  1. Halbzeit

Wir nahmen von Anpfiff an direkt das Spielgeschehen in die Hand. Kladow konzentrierte sich im 5-4-1 auf das Verteidigen. Die Taktik ging aus Sicht von Kladow gut aus, wir konnten zwar problemlos aufbauen, im letzten Drittel kamen wir jedoch zu selten voran. Man bemerkte, dass uns Offensivkraft fehlt. Das ist jedoch aufgrund von 3 fehlenden Offensivkräften, als auch der geringen Vorbereiten, zu verstehen. So kam Kladow aufgrund von Fehlpässen zu Konterchancen und wir durch gelegentlich gut herausgespielte Chancen zu Torabschlüssen.

 

2. Halbzeit

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, wir liefen den Ball laufen und suchten nach Lücken, Kladow versuchte zu Kontern. Das Herausspielen von Chancen lief jedoch besser, wir kamen oft zu sehr guten Torchancen die das 1:0 hätten bedeuten müssen. Fairerweise muss man sagen, dass Kladow vor allem auch zum Schluss zu 1-2 guten Chancen aufgrund von Aufbaufehlern kam.

 

Fazit:

Grundsätzlich waren wir zufrieden mit der Leistung. Wir hatten heute mit Sicherheit 70-80% Ballbesitz und überließen aufgrund von gutem Pressing Kladow selten den Ball. Einzig das Herausspielen von Chancen und die Verwertung war nicht zufriedenstellend, jedoch aufgrund von Ausfällen zu Entschuldigen.

Kladow hat gut verschoben und uns wenig Lücken gegeben, das Unentschieden tut dennoch weh, wir hätten als Sieger vom Platz gehen können.

 

Fazit zur Hinrunde der Saison 2019/20

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Zusammenstellung des Kaders starteten wir mit 2 Niederlagen in die neue Saison. Die Mannschaft schaffte es dann sich zu fangen und die ersten drei wichtigen Siege in Folge einzufahren. Dabei wurde immer mehr deutlich, dass der Kern der Mannschaft hungrig war und es nun galt, die neu hinzugekommenen Spieler vollends in das Team zu integrieren. Denn das klare Ziel war das Erreichen der Aufstiegsrunde für die Rückrunde. Zu Gute kam uns dabei eine 5-wöchige Pause (Ferien, spielfrei, etc.), die uns die Möglichkeit gab For mation und Abläufe weiter zu verfeiern. Die Weiterentwicklung der Mannschaft zeigte sich dann vorallem in der Niederlage gegen den Tabellenführer, wohlgemerkt eine 1. B, in der wir nur knapp mit 4:5 unterlagen. Dank harter Arbeit und dem ständigen Lernwille der Jungs konnten wir die Aufstiegsrunde erreichen und schlossen die Hinrunde nach gewonnenem direkten Vergleich auf dem dritten Platz hinter zwei 1.B Mannschaften ab. (nr)

Saison 2018/19

Aufstiegsrunde verpasst

8. Dezember. Unverhofft bot sich der Mannschaft noch einmal die Chance, über ein Relegationsspiel an der Königshorster Straße doch noch die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga zu erreichen. Der SC Staaken III und Borsigwalde II – jeweils mit zehn Punkten, der direkte Vergleich endete 2:2. Doch heute kam die Mannschaft in schwarz-weiß-blau auch nicht ansatzweise in die Nähe, die Staakener zu gefährden. Ohne etatmäßigen Torwart stand es bereits nach 20 Minuten 0:4. Es wurde körperlos verteidigt, ein strukturiertes Spiel war bei Borsigwalde nicht erkennbar. Das änderte sich erst nach der Pause (beim Stande von 2:8), so dass Borsigwalde gegen die mit drei Spielern aus der spielfreien B2 angetretenen Staakener die Partie offener gestalten konnte. Am Ende ein in der Höhe verdientes und bitteres 2:10 – und die Gewissheit, dass es auch nächste Saison nur in der untersten Spielklasse weiter geht. In einer neuen Staffel der „Absteiger“ aus allen Staffeln geht es nach der Winterpause weiter. (mw/Fotos: Wolf, Weishaupt)