Berichte

Fazit zur Hinrunde der Saison 2019/20

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Zusammenstellung des Kaders starteten wir mit 2 Niederlagen in die neue Saison. Die Mannschaft schaffte es dann sich zu fangen und die ersten drei wichtigen Siege in Folge einzufahren. Dabei wurde immer mehr deutlich, dass der Kern der Mannschaft hungrig war und es nun galt, die neu hinzugekommenen Spieler vollends in das Team zu integrieren. Denn das klare Ziel war das Erreichen der Aufstiegsrunde für die Rückrunde. Zu Gute kam uns dabei eine 5-wöchige Pause (Ferien, spielfrei, etc.), die uns die Möglichkeit gab For mation und Abläufe weiter zu verfeiern. Die Weiterentwicklung der Mannschaft zeigte sich dann vorallem in der Niederlage gegen den Tabellenführer, wohlgemerkt eine 1. B, in der wir nur knapp mit 4:5 unterlagen. Dank harter Arbeit und dem ständigen Lernwille der Jungs konnten wir die Aufstiegsrunde erreichen und schlossen die Hinrunde nach gewonnenem direkten Vergleich auf dem dritten Platz hinter zwei 1.B Mannschaften ab. (nr)

Saison 2018/19

Aufstiegsrunde verpasst

8. Dezember. Unverhofft bot sich der Mannschaft noch einmal die Chance, über ein Relegationsspiel an der Königshorster Straße doch noch die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga zu erreichen. Der SC Staaken III und Borsigwalde II – jeweils mit zehn Punkten, der direkte Vergleich endete 2:2. Doch heute kam die Mannschaft in schwarz-weiß-blau auch nicht ansatzweise in die Nähe, die Staakener zu gefährden. Ohne etatmäßigen Torwart stand es bereits nach 20 Minuten 0:4. Es wurde körperlos verteidigt, ein strukturiertes Spiel war bei Borsigwalde nicht erkennbar. Das änderte sich erst nach der Pause (beim Stande von 2:8), so dass Borsigwalde gegen die mit drei Spielern aus der spielfreien B2 angetretenen Staakener die Partie offener gestalten konnte. Am Ende ein in der Höhe verdientes und bitteres 2:10 – und die Gewissheit, dass es auch nächste Saison nur in der untersten Spielklasse weiter geht. In einer neuen Staffel der „Absteiger“ aus allen Staffeln geht es nach der Winterpause weiter. (mw/Fotos: Wolf, Weishaupt)